Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.785,59
    -69,94 (-0,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

WDH/Devisen: Eurokurs kaum verändert bei 1,18 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

(Im dritten Absatz, erster Satz wurde ein ausgefallenes Wort ergänzt.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Dienstag stabil gezeigt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung wie am Vorabend zu 1,18 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1787 Dollar festgesetzt.

An den Finanzmärkten halten sich die Anleger nach jüngsten starken Kursverlusten an den Börsen in China weiterhin mit Käufen zurück und setzen auf Anlagen, die als vergleichsweise sicher gelten. So kann der japanische Yen am Morgen erneut zu allen anderen wichtigen Währungen zulegen.

Am Nachmittag könnten Konjunkturdaten aus den USA für Impulse am Devisenmarkt sorgen. Dabei dürften vor allem Daten zum Auftragseingang langlebiger Güter, wie zum Beispiel Möbel, im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Zudem richten sich die Blicke bereits auf wichtige geldpolitische Beschlüsse der US-Notenbank Fed am Mittwoch. Trotz einer vergleichsweise hohen Inflation in den USA gehen Experten davon aus, dass die amerikanischen Währungshüter noch keine geldpolitische Trendwende vollziehen werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.