Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 2 Minuten

WDH: Deutsche-Bank-Tochter DWS plant mittelfristig hohe Sonderdividende

(Tippfehler in der Überschrift berichtigt)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche-Bank-Tochter DE0005140008 DWS DE000DWS1007 hat am Abend vor ihrem Investorentag ihre mittelfristigen Dividendenpläne bekannt gegeben. Ab 2025 sei eine Auszahlungsquote von rund 65 Prozent geplant, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Zum Vergleich: Für 2021 hatte der Konzern 400 Millionen Euro beziehungsweise 2 Euro je Aktie als Dividende ausgeschüttet und damit gut 64 Prozent des Bilanzgewinns von 2021. Im Jahr 2024 solle zudem die Ausschüttung einer Sonderdividende in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro vorgeschlagen werden, vorbehaltlich der Kapitalbindung für Wachstumsinitiativen.

Die DWS-Aktien stiegen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um knapp zwei Prozent auf 30,78 Euro. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfasste Analysten erwarten im Durchschnitt für 2022 eine Dividende von 2,06 Euro je Aktie, für 2023 in Höhe von 2,11 Euro und für 2024 von 2,24 Euro. Größter Nutznießer der Ausschüttungen ist die Deutsche Bank, die knapp 80 Prozent der DWS-Anteile hält.