Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.318,80
    +1.096,46 (+1,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.418,36
    -49,74 (-3,33%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

WDH: Broker Flatexdegiro sieht sich nach erstem Quartal auf Kurs zu Jahreszielen

(In der Meldung vom 26. April wurden im letzten Satz ein überflüssiges Wort und ein Grammatikfehler entfernt.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Online-Broker Flatexdegiro DE000FTG1111 hat im ersten Quartal wieder etwas bessere Geschäfte gemacht als noch Ende 2022. Die Zahl der Transaktionen und der Umsatz zogen in den drei Monaten bis Ende März im Vergleich zum Vorquartal an. Der operative Gewinn ging jedoch wegen höherer Rückstellungen für variable Vergütungen infolge des wieder gestiegenen Aktienkurses und hoher Marketingausgaben deutlich zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank im Quartalsvergleich um rund zwei Drittel auf 19,4 Millionen Euro, wie das im SDax DE0009653386 notierte Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte.

Der um Sondereffekte bereinigte Umsatz zog im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres um zwölf Prozent auf 98,3 Millionen Euro an. In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 waren alles allerdings wegen der damals noch deutlich stärkeren Handelsaktivitäten von Privatanlegern noch 118 Millionen Euro. Die Entwicklung im ersten Quartal habe den Erwartungen des Managements entsprochen, sodass die Prognosen für das laufende Jahr bestätigt wurden.