Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    15.587,63
    +44,65 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.192,35
    +3,54 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.801,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1612
    -0,0034 (-0,29%)
     
  • BTC-EUR

    54.115,81
    +1.821,01 (+3,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    84,80
    +1,04 (+1,24%)
     
  • MDAX

    34.794,92
    -30,07 (-0,09%)
     
  • TecDAX

    3.820,44
    +23,98 (+0,63%)
     
  • SDAX

    16.864,79
    -44,32 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    28.600,41
    -204,44 (-0,71%)
     
  • FTSE 100

    7.229,00
    +24,45 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    6.721,56
    -12,13 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

WDH/Amthor nach erster Prognose: Schwerer Tag für CDU in MV

·Lesedauer: 1 Min.

(Nordosten, nicht Nordwesten (1. Satz))

SCHWERIN (dpa-AFX) - Der CDU-Politiker Philipp Amthor hat nach den ersten Prognosen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern von einem "schweren Tag" für die Union im Nordosten gesprochen. Die CDU habe bei der Landtagswahl eine historische Niederlage erlitten, sagte er bei der Wahlparty seiner Partei in der Orangerie des Schweriner Schlosses. Dieser Tag sei aber auch ein Tag, an dem die CDU Mecklenburg-Vorpommern zeige, dass sie sich nicht entmutigen lasse, und dass sie als Team zusammenstehe. Amthor war Spitzenkandidat der CDU im Nordosten zur Bundestagswahl.

An die Adresse des CDU-Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Michael Sack, sagte Amthor: "Man gewinnt gemeinsam, man verliert gemeinsam. Wir stehen hinter Dir." Die erste Prognose des NDR sah die CDU bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern bei 14 Prozent - die Partei steht im Nordosten damit vor ihrem schlechtesten Ergebnis seit der Wiedervereinigung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.