Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    29.397,30
    -770,97 (-2,56%)
     
  • Dow Jones 30

    31.402,01
    -559,85 (-1,75%)
     
  • BTC-EUR

    39.154,77
    -2.765,04 (-6,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    949,96
    -44,71 (-4,49%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.119,43
    -478,54 (-3,52%)
     
  • S&P 500

    3.829,34
    -96,09 (-2,45%)
     

WDH/AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp hoch - Hoffnung auf Börsengang der Stahlsparte

·Lesedauer: 1 Min.

(falscher Zeitbezug im ersten Satz berichtigt: Februar letzten Jahres)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Positive Analystenkommentare und Spekulationen um eine Abspaltung der Stahlsparte habe die Aktien von Thyssenkrupp <DE0007500001> am Montag auf das Niveau von Februar letzten Jahres gehievt. Die Papiere des Stahl- und Industriekonzerns bauten am frühen Nachmittag ihre jüngsten Gewinne aus und zogen zuletzt an der MDax-Spitze <DE0008467416> um knapp sieben Prozent auf 9,86 Euro an. Der Index der mittelgroßen Werte legte um 0,5 Prozent zu.

Am Nachmittag berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen, dass Thyssenkrupp statt eines Verkaufs der Stahlsparte an den britischen Konkurrenten Liberty Steel einen Börsengang dieses Geschäftes erwäge. Hintergrund der Überlegungen ist dem Bericht zufolge, dass einige Großaktionäre und Gewerkschaftsvertreter Bedenken gegen einen Verkauf an Liberty Steel geäußert hätten.

Ein Thyssenkrupp-Sprecher sagte lediglich, die Entwicklung der Sparte im eigenen Haus bleibe eine Option. Liberty wollte keinen Kommentar abgeben.

An diesem Montag hatte bereits eine Hochstufung der Thyssenkrupp-Aktie von "Neutral" auf "Outperform" durch die französische Bank Exane BNP Paribas den Kurs angeschoben. Die Franzosen hatten zudem das Kursziel von 5,60 auf 11,70 Euro mehr als verdoppelt. Auch Analyst Bastian Synagowitz von der Deutschen Bank hob sein Kursziel von 8 auf 13 Euro deutlich an.

Die europäische Stahlindustrie dürfte ein solides viertes Quartal hinter sich haben und ein starkes erstes Jahresviertel vor sich, schrieb der Deutsche-Bank- Experte. Ebenfalls positiv zu Thyssenkrupp äußerte sich die Bank of America in einer Branchenstudie. Dort wurde auf eine zunehmende Nachfrage nach Stahl verwiesen und die Aktieneinstufung mit "Buy" und einem Kursziel von 11,60 Euro bekräftigt.