Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 38 Minuten
  • DAX

    15.694,33
    +2,20 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.153,63
    +8,73 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • Gold

    1.816,30
    +1,80 (+0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1853
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    32.089,43
    -326,90 (-1,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    944,39
    +17,63 (+1,90%)
     
  • Öl (Brent)

    68,37
    +0,22 (+0,32%)
     
  • MDAX

    35.584,98
    +99,43 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.800,08
    +38,20 (+1,02%)
     
  • SDAX

    16.617,43
    +8,84 (+0,05%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.113,01
    -10,85 (-0,15%)
     
  • CAC 40

    6.762,91
    +16,68 (+0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     

WDH/AKTIE IM FOKUS: GSK pendeln um Vortagesschluss - Analysten optimistisch

·Lesedauer: 1 Min.

(Der Wochentag des Zwischenhochs wurde berichtigt: Mittwoch)

LONDON (dpa-AFX Broker) - Nach ihrem kurzen Ausreißer in die Nähe ihres Zwischenhochs von Mitte Juni am Mittwoch haben sich die Papiere von GlaxoSmithKline (GSK) <GB0009252882> am Donnerstag nur wenig von der Stelle bewegt. Zuletzt verbuchten sie ein Plus von 0,1 Prozent. Zur Wochenmitte waren die Anteile während des Investorentages zu den Konzern-Umbauplänen zeitweise um dreieinhalb Prozent gestiegen, jedoch schmolz der Zuwachs rasch wieder auf nur gut ein Prozent zusammen.

Der britische Pharmakonzern will sich Mitte kommenden Jahres vom Großteil seiner Beteiligung am Geschäft mit verschreibungsfreien Medikamenten über ein direktes Listing an der Londoner Börse trennen. Mittelfristig soll dadurch das Umsatztempo der "neuen GSK" und die Profitabilität gesteigert werden. Die Anteilseigner müssen sich allerdings erstmals seit 20 Jahren auf eine geringere Dividende einstellen.

Am Donnerstag äußerten sich weitere Analysten überwiegend positiv zu den Plänen von GSK. Die Wachstumsambitionen würden durch den Fokus der "neuen GSK" auf Impfstoffe untermauert, schrieb etwa Peter Welford von Jefferies. Emmanuel Papadakis von der Deutschen Bank gab seine Verkaufsempfehlung auf und votiert nun mit "Hold". Zurückhaltender blieb Emily Field von Barclays. Es bleibe abzuwarten, ob GSK die ambitionierten Ziele werde umsetzen können./ajx/fba

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.