Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.783,64
    -655,17 (-1,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Wasserstoff-News von der Johnson Matthey-Aktie, Cummins-Aktie, Proton Power-Aktie und Bloom Energy-Aktie

·Lesedauer: 3 Min.
Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb Wasserstoff-Aktien Wasserstoff-ETF

Der britische Konzern Johnson Matthey (WKN: A2ABB6) hat zusammen mit dem europäischen Gaia-Konsortium eine Wasserstoff-Brennstoffzelle mit einer 20 % höheren Leistungsdichte entwickelt. Sie konnte auf 1,8 W/cm2 bei 0,6 V erhöht werden. Johnson Matthey trug die Membran-Elektroden-Einheiten zum Projekt bei.

Eine höhere Leistungsdichte führt zu geringeren Gesamtkosten, was dem Brennstoffzellen-Absatz zugute kommt. „Diese Brennstoffzellen könnten in fünf Jahren die Lkws auf unseren Straßen antreiben und werden die beste derzeit verfügbare Technologie besitzen“, so Johnson Mattheys Brennstoffzellen-Direktor Jo Godden.

Air Products und Cummins kooperieren

Air Products (WKN: 854912) und Cummins (WKN: 853121) haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um den Wasserstoff-Brennstoffzellen-Einsatz bei Lkws weltweit voranzutreiben. Dabei wird Cummins die entsprechenden Antriebe liefern. Der amerikanische Gasehersteller möchte seine Flotte auf Wasserstoff-Lkws umrüsten.

„Wir glauben, dass Wasserstoff die Zukunft für schwere Nutzfahrzeuge im Transportmarkt ist, und wir können der Welt seine Vorzüge demonstrieren, indem wir bei der Umstellung unserer schweren Lkw-Flotte auf Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge eine Vorreiterrolle übernehmen“, so Air Products CEO Seifi Ghasemi.

Proton Motor erhält Wasserstoff-Brennstoffzellen-Folgeauftrag

Bisher testen viele Firmen und Behörden Wasserstoff-Fahrzeuge lediglich. Deshalb sind Folgeaufträge für die Brennstoffzellen-Hersteller eine wichtige Bestätigung. Die deutsche Tochter der britischen Proton Power Systems (WKN: A0LC22) Proton Motor hatte das Glück und erhielt von E-Trucks Europe einen weiteren Auftrag für sieben HyRang-Wasserstoff-Brennstoffzellen. Sie sollen bei Müllfahrzeugen zum Einsatz kommen. Bei einer weiteren Zusammenarbeit übernimmt Proton Motor ebenfalls ihre Wartung. E-Trucks Europe ist ein niederländisch belgischer Hersteller von Wasserstoff-elektrischen Nutzfahrzeugen.

„Nach dem ersten Einsatz von fünf Proton Motor HyRange-Einheiten freuen wir uns sehr, unsere Zusammenarbeit mit Proton Motor fortzusetzen und unseren Kunden voll Wasserstoff-elektrische Müllsammelfahrzeuge anzubieten, die 24 Stunden am Tag eingesetzt werden können, wobei sie emissionsfrei und geräuschlos bleiben“, so E-Trucks Europe CEO André Beukers.

Bloom Energy mit erstem Kraft-Wärme-Kopplungsprojekt

Zusammen mit der südkoreanischen SK ecoplant wird Bloom Energy ein erstes Kraft-Wärme-Kopplungsprojekt umsetzen. Dabei wird die bei der Stromerzeugung freigesetzte Wärme zurückgewonnen. Sie wird die Gemeinden in der Nähe des Bukpyung Recreational und Sports Center mit Wärme und Warmwasser versorgen sowie die Energieeffizienz des Gebäudes verbessern.

Die 4,2-Megawatt-Anlage nutzt die Wasserstoff-Festoxid-Brennstoffzellen-Technologie von Bloom Energy (WKN: A2JQTG). Baubeginn ist noch in diesem Jahr. Bloom Energy wird für die Stadt Donghae jährlich 35.000 Megawattstunden Strom produzieren und gleichzeitig 4 Mio. Megakalorien an Wärmenergie erzeugen.

Bloom Energy und Heliogen nutzen Sonnenenergie zur Wasserstoff-Produktion

Bloom Energy und Heliogen schließen sich zusammen, um mithilfe von konzentrierter Sonnenenergie grünen Wasserstoff zu produzieren. Durch die Kombination von Wasserdampf und einem Festoxid-Elektrolyseur wird gegenüber Niedrigtemperatur-Elektrolyseuren eine 30 % höhere Effektivität erzielt.

„Wir haben unsere KI-gestützte Sonnenlicht-Raffinerie entwickelt, weil wir wissen, dass grüner Wasserstoff ein Schlüsselelement für die Dekarbonisierung des globalen Verkehrs ist. Indem wir unsere Technologie mit den Elektrolyseuren von Bloom Energy kombinieren, können wir diesen wichtigen Kraftstoff zu einem attraktiven Preis produzieren“, so Heliogens Gründer und CEO Bill Gross.

Der Artikel Wasserstoff-News von der Johnson Matthey-Aktie, Cummins-Aktie, Proton Power-Aktie und Bloom Energy-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cummins und empfiehlt Johnson & Johnson.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.