Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    15.578,76
    +35,78 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.192,36
    +3,55 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.800,50
    +4,20 (+0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,1628
    -0,0018 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    54.010,10
    +1.329,85 (+2,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    84,31
    +0,55 (+0,66%)
     
  • MDAX

    34.807,09
    -17,90 (-0,05%)
     
  • TecDAX

    3.819,62
    +23,16 (+0,61%)
     
  • SDAX

    16.851,65
    -57,46 (-0,34%)
     
  • Nikkei 225

    28.600,41
    -204,44 (-0,71%)
     
  • FTSE 100

    7.237,13
    +32,58 (+0,45%)
     
  • CAC 40

    6.728,25
    -5,44 (-0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Wasserstoff-Flugzeug: Airbus-Chef nimmt Politik und Partner in die Pflicht

·Lesedauer: 1 Min.

TOULOUSE (dpa-AFX) - Airbus-Chef <NL0000235190> Guillaume Faury nimmt mit Blick auf CO2-neutrales Fliegen mit Wasserstoffantrieb die Politik und andere Unternehmen in die Pflicht. Er werde immer zuversichtlicher, dass das Ziel 2035 mit Blick auf das Flugzeug erreichbar ist, sagte der Manager am Mittwoch vor Journalisten in Toulouse. Allerdings könne die Luftfahrtbranche nicht alle Herausforderungen allein bewältigen.

Airbus will bis zum Jahr 2035 ein marktreifes Passagierflugzeug mit Wasserstoffantrieb auf den Markt bringen. Um das Ziel CO2-freien Fliegens auf diesem Weg tatsächlich zu erreichen, müssten alle Beteiligten "gemeinsam schnell sein", sagte Faury. So müsse flüssiger Wasserstoff rechtzeitig in ausreichender Menge und zu einem passenden Preis an den richtigen Stellen zur Verfügung stehen. Und die Staaten müssten Regeln aufstellen, wie mit dem neuen Treibstoff in der Luftfahrt umzugehen ist. Zudem gehe es um die Zulassung der neuen Technik - um Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Derzeit arbeitet Airbus Faury zufolge noch an den technischen Grundlagen. Dabei gehe es um viel Kopfarbeit und noch nicht so hohe Kosten. Die teure Entwicklung des neuen Flugzeugs selbst müsse 2027 oder 2028 beginnen, damit der Einsatz im Passagierverkehr ab 2035 gelingen könne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.