Deutsche Märkte geschlossen

Wasserstoff: 4 News von der Shell-Aktie, Enapter-Aktie, Alaska Air-Aktie und BP-Aktie

·Lesedauer: 2 Min.
Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb Wasserstoff-Aktien Wasserstoff-ETF
Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb Wasserstoff-Aktien Wasserstoff-ETF

Grüner Wasserstoff wird vor allem als umweltfreundliche Alternative für die Industrie, den Schwerlast- und Flugverkehr angesehen. Mit ihm kann die oft bereits vorhandene Pipeline-Infrastruktur genutzt werden. Darüber hinaus entlastet er das Stromnetz, das sehr wahrscheinlich nicht zur gleichzeitigen Ladung von derzeit in Deutschland 48,249 Mio. zugelassenen Autos (2020) geschaffen ist. Hinzu kommt der Vorteil der schnellen Betankungszeit.

1. Shell und Burkhard entwickeln Wasserstoffkompressor

Das Schweizer Unternehmen Burckhard (WKN: A0J3NX) und Shell (WKN: A0D94M) entwickeln für die schnelle Betankung von schweren Lkws nun einen neuen Kompressor. Burckhard wird dafür bis Ende 2022 Anfang 2023 in Winterthur eine Testanlage bauen. Der Kolbenkompressor wird eine Leistung von 900 bar besitzen und kann auch für das Abpumpen von Wasserstoff genutzt werden.

2. Enapter erhält erste Großbestellung

Das Heidelberger Unternehmen Enapter (WKN: A255G0) hat von dem Steinbeis-Innovationszentrum siz energie+ (Braunschweig) seine erste AEM Multicore-Bestellung erhalten. Das Auftragsvolumen liegt im unteren einstelligen Millionenbereich und die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Juni 2023. Der AEM Multicore kann täglich bis zu 450 kg Wasserstoff produzieren.

„Erst im April dieses Jahres haben wir den AEM Multicore vorgestellt und schon jetzt liegt die erste Bestellung vor. Sie untermauert ausdrücklich unsere Strategie, mittels einer frei skalierbaren und standardisierten Massenproduktion von Wasserstoffanlagen das Marktsegment der Megawatt-Anlagen zu besetzen“, so der Enapter-CEO Sebastian-Justus Schmidt. Er hält übrigens über 80 % der Firmenanteile, was meist ein gutes Zeichen für die Aktie ist.

3. ZeroAvia und Alaska Air entwickeln Wasserstoffantrieb

ZeroAvia wurde erst 2017 gegründet und konzentriert sich auf die Entwicklung von Wasserstoffflugzeugen. Nun zeigt mit Alaska Air (WKN: 869843) eine erste große Fluggesellschaft Interesse an dem Unternehmen und seiner Technologie. Beide Unternehmen werden zukünftig bei der Entwicklung eines wasserstoffelektrischen Antriebsstrangs für ein Regionalflugzeug mit 76 Sitzplätzen zusammenarbeiten.

Die Leistung des Antriebs liegt bei 3 MW, der bei einer De Havilland DHC-8-400-Maschine zum Einsatz kommt. Darüber hinaus wollen beide Firmen die ZA2000-Antriebsplattform skalieren, die bisher Reichweiten von fast 805 km möglich macht.

ZeroAvia wird für das Projekt in Seattle (USA) einen Standort errichten und Alaska Air beteiligt sich als Hauptinvestor an dem jungen Unternehmen. Die Fluggesellschaft möchte bis 2040 emissionsfrei fliegen.

4. BP investiert in Aberdeener Wasserstoffprojekt

BP (WKN: 850517) hat von der Stadt Aberdeen (Schottland) den Zuschlag für die Entwicklung eines Wasserstoff-Hubs erhalten. Es wird voraussichtlich bis 2024 seinen Betrieb aufnehmen und den Verkehr mit grünem Wasserstoff aus Offshore-Windenergie versorgen. Die Stadt möchte das Projekt später weiter ausbauen, um auch den Schiffs-, Fracht- und Schienenverkehr sowie Haushalte zu versorgen.

Der Artikel Wasserstoff: 4 News von der Shell-Aktie, Enapter-Aktie, Alaska Air-Aktie und BP-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.