Deutsche Märkte geschlossen

Wasserstoff: 3 News von der Hyzon Motor-Aktie und Zero Avia

·Lesedauer: 2 Min.
Aufschrift H2 auf einem Wasserstoff-Tank
Aufschrift H2 auf einem Wasserstoff-Tank

Hyzon Motors (WKN: A3CXT1) wurde durch Horizon Fuel Cell Technologies eigens in den USA gegründet, um den Wasserstoff-Lkw- und -Transporter-Vertrieb voranzutreiben. Die in Singapur ansässige Horizon Fuel Cell Technologies hält als Muttergesellschaft 63 % der Hyzon Motor-Aktien.

1. Hyzon Motors und TC Energy schaffen Wasserstoff-Hubs

Hyzon Motors plant über eine Kooperation mit der kanadischen TC Energy (WKN: A2PJ41) nun in Nordamerika den nächsten Expansionsschritt. Zusammen möchten die Unternehmen Anlagen mit einer täglichen Kapazität von etwa 20 Tonnen Wasserstoff installieren. Als Energie nutzen sie erneuerbares Erdgas, Biogas und andere nachhaltige Quellen.

Dabei wird TC Energy die Hubs betreiben, den Strom und das Gas liefern und die Entwicklung der Anlagen, Managementdienste sowie das Marketing für den Strom- und Gasverkauf übernehmen. Hyzon Motors treibt so den Absatz seiner Wasserstoff-Fahrzeuge in Nordamerika weiter voran.

„Diese Vereinbarung ist nur einer von vielen Schritten und strategischen Partnerschaften, die Hyzon Motors in den kommenden Monaten ankündigen wird, um die Fähigkeit zu bestätigen, in naher Zukunft eine saubere Wasserstoffinfrastruktur mit unseren Fahrzeugen auf den Markt zu bringen“, so Hyzon Motors Strategievorstand Parker Meeks.

2. Hyzon Motors und Itochu erobern den Bergbausektor

Hyzon Motors und die japanische Itochu (WKN: 855471), an der auch Warren Buffetts Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) beteiligt ist, haben eine Absichtserklärung geschlossen. Gemeinsam möchten sie Wasserstoff-Versorgungsketten und Modell-Kundenprojekte für den Einsatz von Hyzons Brennstoffzellen-Fahrzeugen im Bergbausektor schaffen. Hyzon Motors nutzt so Itochus Beziehungen, um zukünftig noch mehr Wasserstoff-Lkws abzusetzen.

„Hyzons einziger Schwerpunkt ist die Dekarbonisierung der schweren Fahrzeuge. Dies erfordert eine Abstimmung entlang der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette – von der Produktion über den Vertrieb bis hin zur Abnahme. Itochus guter Ruf und Beziehungen innerhalb der internationalen Bergbauindustrie bieten einen wichtigen Zugang und Einblick in die Herausforderungen der Branche bei der CO2-Reduzierung und im Transportwesen, von denen wir einige durch diese Zusammenarbeit angehen wollen“, so Hyzon Motors CEO Craig Knight.

Im Gegensatz zu Elektro- können Wasserstoff-Lkws 24 Stunden am Tag betrieben werden, worin Hyzon Motors einen deutlichen wirtschaftlichen Vorteil sieht.

3. ZeroAvia kooperiert mit Hindustan Aeronautics und ASL Aviation

ZeroAvia und das indische Luftfahrtunternehmen Hindustan Aeronautics entwickeln für eine 19-sitzige Dornier 228 einen Wasserstoff-Antrieb. Beide Unternehmen wollen so zunächst emissionsfreie Kurzstreckenflüge ermöglichen.

ZeroAvia hat zudem mit ASL Aviation einen Vertrag zur Entwicklung von wasserstoffelektrischen Triebwerksumrüstungen für bis zu zehn ATR72-Frachtflugzeugen unterzeichnet. Beide Unternehmen arbeiten weiterhin an der Skalierung von ZeroAvias Flugzeug-Betankungssystem (Hydrogen Airport Refuelling Ecosystems).

„Der wasserstoffelektrische Antrieb von ZeroAvia wird kosteneffiziente regionale Frachtdienste ermöglichen, die derzeit von herkömmlichen Turbinen angetrieben werden“, so ASL Aviations CEO Dave Andrew.

Der Artikel Wasserstoff: 3 News von der Hyzon Motor-Aktie und Zero Avia ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.