Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 13 Minuten

Wasserstoff: 3 News zur BP-Aktie, Air Liquide-Aktie und Hyzon Motors-Aktie

Wasserstoff Nel Aktie
Wasserstoff Nel Aktie

Angesichts der Elektrifizierung des Verkehrs und der Dekarbonisierung des Industrie- und Energiesektors wird Erdöl zukünftig eher an Bedeutung verlieren. Energie-Konzerne müssen zudem in absehbarer Zeit ihr eigenes Geschäft CO2-neutral gestalten. Aus diesem Grund investieren sie zunehmend größere Summen in erneuerbare Energien, Ladeinfrastruktur, grünen Wasserstoff und entsprechende Tankstellen.

1. BP beteiligt sich an australischem Wasserstoffprojekt

Zuletzt gab BP (WKN: 850517) eine neue 40,5 %-Beteiligung am Asian Renewable Energy Hub für erneuerbare Energien und grünen Wasserstoff in Pilbara (Westaustralien) bekannt. Es produziert zukünftig jährlich bis zu 1,6 Mio. Tonnen grünen Wasserstoff oder 9 Tonnen grünen Ammoniak. BP übernimmt ebenfalls die Projektbetreiberrolle.

Weitere Anteilseigner bleiben Intercontinental Energy (26,4 %), CWP Global (17,8 %) sowie Macquarie Capital und die Macquaries Green Investment Group (15,3 %). Zum Projekt gehört der Bau einer 26 GW Onshore-Wind- und -Solaranlage zur Versorgung der lokalen Industrie.

„Der Asian Renewable Energy Hub wird weltweit einer der größten Knotenpunkte für erneuerbare und grüne Wasserstoffenergie und kann einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende in Australien und der gesamten asiatisch-pazifischen Region leisten“, so BPs stellvertretende Leiterin für Gas und CO2-arme Energien Anja-Isabel Dotzenrath.

2. Air Liquide und Groupe ADP gründen Joint Venture

Neben der Industrie wird grüner Wasserstoff zukünftig wahrscheinlich vor allem im Flugverkehr zum Einsatz kommen. Entsprechende Flugzeuge sind bereits in der Entwicklung. An den Flughäfen beginnt hingegen langsam die Umrüstung.

Air Liquide (WKN: 850133) und die Groupe Aéroports de Paris (ADP) (WKN: A0J2WM) gründen nun ein Gemeinschaftsunternehmen, dessen Geschäftszweck die Wasserstoffintegration an Flughäfen ist. Beide Unternehmen übernehmen 50 % der Anteile. Zuvor haben sie bereits 2021 eine Absichtserklärung zur Durchführung von Machbarkeitsstudien geschlossen, die sich ebenfalls mit der Integration von Wasserstoff an Flughäfen befassen.

„Die Flughäfen müssen bis 2035 für Wasserstoffflugzeuge bereit sein und die Entstehung eines Wasserstoff-Mobilitäts-Ökosystems im Allgemeinen fördern. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, an der Anpassung der Infrastrukturen zu arbeiten. Air Liquide und die Groupe ADP planen daher die Gründung des ersten auf diesen Bereich spezialisierten Joint Ventures, das auf unserer ursprünglichen Zusammenarbeit aufbaut und die sich ergänzenden Kompetenzen unserer beiden Gruppen bündelt“, so Air Liquides Vizepräsident Matthieu Giard.

3. Hyzon Motors übernimmt deutschen Lkw-Hersteller

Vor allem viele asiatische Staaten wollen Wasserstoff auch auf der Straße zum Durchbruch verhelfen. Hyzon Motors (WKN: A3CXT1) übernimmt deshalb nun in Deutschland den Lkw- und Anhängerhersteller ORTEN. Das Unternehmen besitzt drei Produktionsstätten und beschäftigt mehr als 80 Mitarbeiter. Die Transaktion soll im vierten Quartal 2022 abgeschlossen sein. Hyzon Motors will so Flottenbetreibern beim Umstieg auf emissionsfreie Fahrzeuge helfen.

„Wir freuen uns darauf, mit dem ORTEN-Team zusammenzuarbeiten, um Deutschlands Weg zur Emissionsfreiheit durch die Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie zu beschleunigen und die Kundenbeziehungen, die ORTEN in der Getränkeindustrie hat, zu vertiefen, um das Potenzial der Hyzon FCEVs einzubeziehen“, so der Hyzon Motors-CEO Craig Knight.

Der Artikel Wasserstoff: 3 News zur BP-Aktie, Air Liquide-Aktie und Hyzon Motors-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.