Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 16 Minuten
  • Nikkei 225

    28.764,69
    -107,09 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    33.912,44
    +151,39 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    23.692,00
    -479,08 (-1,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    570,29
    -20,47 (-3,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.128,05
    +80,87 (+0,62%)
     
  • S&P 500

    4.297,14
    +16,99 (+0,40%)
     

Wasserstoff: 3 interessante News zur Phillips66-Aktie, ZeroAvia- und Powercell Sweden-Aktie

Wasserstoff Nel Aktie
Wasserstoff Nel Aktie

Neue Technologien haben es oft anfangs schwer. So sind beispielsweise viele Menschen so lange nicht bereit, ein Elektro- oder Wasserstoff-Auto zu kaufen, wie die Lade- beziehungsweise Tank-Infrastruktur fehlt. Doch mittlerweile investieren auch etablierte Großkonzerne in den Ausbau, sodass er sich zukünftig immer schneller vollziehen sollte.

250 neue Wasserstoff-Tankstellen

Im Wasserstoff-Bereich haben sich kürzlich Phillips66 (WKN: A1JWQU) und H2 Energy Europe zusammengetan, um bis 2026 in Deutschland, Österreich und Dänemark 250 neue Wasserstoff-Tankstellen zu bauen. Dies dürfte der Startschuss zu einem Wettrennen um die beste Marktposition sein.

Phillips66 ist ein amerikanischer Energiekonzern, der in Deutschland die Jet-Tankstellen betreibt. Steigt er in den Wasserstoff-Markt ein, folgen wahrscheinlich auch bald viele weitere Erdöl-Konzerne.

Phillips66 und H2 Energy Europa gründen für das Projekt ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Jet H2 Energy. Beide Parteien halten 50 %. „Wir werden Wasserstoff zu einem führenden Energieträger für emissionsfreie Mobilität machen“, so der Jet H2 Energy-CEO Olaf Borbor.

ZeroAvia kooperiert mit Flughafenbetreiber

ZeroAvia und der Edmonton International Airport haben eine Zusammenarbeit geschlossen, um am Flughafen Villeneuve eine Wasserstoff-Infrastruktur zu schaffen. Flugzeuge sollen so später gasförmigen und flüssigen Wasserstoff tanken können. Das Gas erobert also auch die Luftfahrt.

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit ZeroAvia, einem weltweit führenden Unternehmen in der emissionsfreien Luftfahrt. Wir sind davon überzeugt, dass Wasserstoff eine Schlüsseltechnologie für die Dekarbonisierung der Luftfahrt und des Flughafenbetriebs im Hinblick auf eine CO2-neutrale Zukunft sein wird“, so Myron Keehn vom Edmontoner Flughafen.

ZeroAvia und Powercell Sweden arbeiten zusammen

Powercell Sweden (WKN: A14TK6) ist für seine Wasserstoff-Brennstoffzellen bekannt. ZeroAvia möchte sie nun serienmäßig in der Luftfahrt einsetzen. Konkret sieht eine Absichtserklärung zwischen 2024 und 2028 die gemeinsame Entwicklung und Lieferung von mindestens 5.000 für die Luftfahrt optimierten Proton Exchange Membran-Brennstoffzellenstacks vor.

ZeroAvia will sie in seinen Flugzeugen einsetzen, die ab 2024 in den Verkauf gehen sollen. Powercell Sweden gründet dafür eigens eine britische Tochtergesellschaft. Im dritten Quartal 2022 wollen beide Firmen einen endgültigen Vertrag schließen.

„Diese Absichtserklärung festigt ZeroAvias Vorsprung im Wettlauf um die Entwicklung echter emissionsfreier Triebwerke für kommerzielle Flüge. Durch die räumliche Zusammenlegung dieses Vorhabens können wir die volle Zusammenarbeit beider talentierter Teams bei der Entwicklung von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Stacks für die Luftfahrt sicherstellen. Dies wird zur Lieferung von Systemen mit der erforderlichen Leistung führen, die es der elektrischen Luftfahrt ermöglichen, Reichweite und Nutzlast zu erreichen, die für Betreiber und Flugzeughersteller äußerst attraktiv sind, während gleichzeitig Emissionen vermieden werden“, so der ZeroAvia-Gründer und -CEO Val Miftakhov.

Der Artikel Wasserstoff: 3 interessante News zur Phillips66-Aktie, ZeroAvia- und Powercell Sweden-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.