Deutsche Märkte geschlossen

Warren Buffetts neuer 600 Mio. US-Dollar-Deal: Hier ist, was du wissen musst!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Warren Buffett ist in den letzten Wochen und Monaten fleißig am Investieren gewesen: Unter anderem standen mehrere japanische Beteiligungen auf der Kaufliste von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2). Beziehungsweise ein kleinerer Ausbau einer seiner Top-Holdings. Und viele weitere, teilweise auch untypische Investitionen für das Orakel von Omaha.

Wie auch immer: Letztlich müssen wir uns gerade bei kleineren Investitionen eingestehen, dass wir nicht wissen, wer die Entscheidung letztlich getroffen hat. Bei Snowflake beispielsweise erscheint es wahrscheinlich, dass einer seiner zwei Hintermänner, Ted oder Todd, den Deal eingefädelt hat.

Berkshire Hathaway investiert jetzt jedenfalls weiter. Zum Donnerstag dieser Woche konnte dabei erneut eine spannende Investition verkündet werden. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten.

Warren Buffett: 600 Mio. US-Dollar Deal & Option

Wie jetzt mehrere vornehmlich US-amerikanische Medien wie CNN berichten, konnte Berkshire Hathaway einen weiteren, kleineren Deal einfädeln. Demnach habe die Buffett-Holding rund 600 Mio. US-Dollar in Vorzugsaktien von E. W. Scripps investiert. Eine spannende Investition, die allerdings einen Background hat.

E. W. Scripps möchte demnach den Kabelnetzbetreiber ION Media für rund 2,65 Mrd. US-Dollar erwerben. Warren Buffett und Berkshire Hathaway dienen daher als Kapitalgeber im Kontext dieser Akquisition. Definitiv eine spannende und Buffett-typische Chance. Aber dazu gleich etwas mehr.

Möglicherweise ist diese erste Investition von 600 Mio. US-Dollar jedoch erst der Beginn gewesen. Berkshire Hathaway hat wohl die Option, weitere rund 23,1 Mio. Anteilsscheine von E. W. Scripps zu einem festen Kurs von 13 US-Dollar je Aktie zu erwerben. Damit könnte das Gesamtvolumen dieser Investition um 300 Mio. US-Dollar erweitert werden.

Ob es sich hierbei um eine Investition handelt, die das Orakel von Omaha selbst eingefädelt hat? Eine schwierige Frage. Jedenfalls sind Buffett-typische Grundstrukturen durchaus erkennbar.

Ein Klassiker bei Berkshire Hathaway …?

Wir brauchen bloß in die Historie von Berkshire Hathaway und den Deals zu schauen, um hier einige spannende Merkmale zu erkennen, die wir bereits des Öfteren gesehen haben. Dass Warren Buffett hier als Kapitalgeber fungiert, wird beispielsweise an der Aktiengattung erkennbar: Das Orakel von Omaha hat sich Vorzugsaktien gesichert. Das wiederum dürfte bedeuten, dass Buffett im Gegenzug für seine Investition eine üppige Dividende erhalten wird. Ein Schema, das wir auch bei anderen Beteiligungen zur Liquiditätsdeckung beobachten konnten.

Auch die Option scheint ein Mittel zu sein, das Buffett gerne einmal nutzt. Bei der Bank of America gab es so beispielsweise ebenfalls eine Option, um Vorzugsaktien in Stammaktien umzutauschen. Damit hat das Orakel von Omaha vor einigen Jahren einen zweistelligen Milliardengewinn eingefahren. Hier könnte Buffett im Gegenzug günstiger an weitere Anteilsscheine von E. W. Scripps kommen.

Vieles an dieser Übereinkunft riecht daher nach Warren Buffett. Wobei es ebenfalls ein positives Zeichen wäre, wenn Ted oder Todd inzwischen derartige Buffett-typische Deals einfädeln würden. Das könnte zeigen, dass die zukünftigen Investitionen in einer glücklicherweise noch hypothetischen Zeit nach Buffett weiterhin dessen Handschrift tragen werden.

Doch erneut: Eine kleinere Investition

Trotzdem sollten Foolishe Investoren eines bedenken: Die Investition mit einem möglichen Gesamtvolumen von 0,9 Mrd. US-Dollar ist und bleibt eine vergleichsweise kleine. Der große Coup ist das nicht. Es zeigt sich allerdings, dass Buffett oder zumindest seine Investment-Manager weitere attraktive Möglichkeiten entdecken. Wer weiß, vielleicht kommt noch ein großer Wurf.

The post Warren Buffetts neuer 600 Mio. US-Dollar-Deal: Hier ist, was du wissen musst! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Snowflake.

Motley Fool Deutschland 2020