Deutsche Märkte geschlossen

Wie du Warren Buffetts Investmentregel Nr. 1 in der Praxis umsetzen kannst

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Warren Buffett hat mit seiner Holding Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) seit 1965 eine Durchschnittsrendite von 20,3 % erzielt (17.06.2020). Dies ist eine außergewöhnliche Leistung, die bisher von nahezu allen anderen Anlegern kein zweites Mal erreicht wurde.

Dabei lag er nicht immer richtig, was am Aktienmarkt auch vollkommen unmöglich ist. Dennoch versuchen viele Investoren, immer zu 100 % richtig zu liegen, und begehen dabei einen ersten großen Fehler, wenn es um das Investieren in Einzelwerte geht.

Warren Buffetts Investmentregel Nummer eins lautet: „Verliere kein Geld.“ Doch wie können wir diese Regel umsetzen?

1. Setze deinen Investments Grenzen

Bleiben wir beim angeführten Beispiel, dass wir immer richtig liegen wollen. Dies würde bedeuten, nie auf ein Unternehmen zu treffen, dass am Ende nicht doch scheitert. Zwar gibt es viele gute Dauerinvestments, die bereits seit vielen Jahrzehnten an der Börse notieren und ständig zulegen, aber selbst sie könnten eines Tages eine Krise nicht überstehen.

Wie also auch immer unser Anlagestil geartet ist, wir müssen uns Grenzen setzen, an denen wir Aktien verkaufen, wenn sie sich nicht wie gewünscht entwickeln. Warren Buffett konzentriert sich dabei auf die Fundamentalentwicklung. Wenn also wie zuletzt die Aussichten der Fluggesellschaften so unsicher werden, dass sie sogar in die Insolvenz rutschen könnten, heißt es verkaufen, nicht hoffen.

Wer dagegen versucht, immer richtig zu liegen, wird auf Dauer Totalverluste nicht vermeiden können. Zwar werden diese sehr wahrscheinlich nur vereinzelt auftreten, aber was im Einzelfall möglich ist, kann eines Tages auch für das Gesamtportfolio zutreffen.

Warren Buffett setzt zudem auf die folgenden Methoden, um langfristig kein Geld zu verlieren.

2. Investiere nur in Unternehmen, die du verstehst

Eigentlich ist diese Übersetzung falsch. Sie suggeriert, dass Warren Buffett nur in stabile Unternehmen investiert, weil er andere Firmen nicht verstehen würde. Dies ist natürlich nicht richtig. Er durchdringt alle Branchen besser als jeder andere Anleger, aber er investiert nur in jene Unternehmen, deren zukünftige Cashflows er prognostizieren kann.

Darum geht es: Investiere nur in Unternehmen, deren Cashflows du für zehn bis zwanzig Jahre prognostizieren kannst. Plötzlich wirst du feststellen, bei wie vielen Unternehmen du unsicher wirst, weil deren Zukunft schwer prognostizierbar ist. Das ist Warren Buffetts Test Nummer eins. Alles andere hält er für kurzfristige Spekulation, kein Investieren.

Danach folgt der nächste Schritt.

3. Investiere am Anfang der Entwicklung, nicht am Ende

Aktien bewegen sich in Zyklen. Sie fallen, beginnen zu steigen und setzen schließlich zu ihrem finalen Endanstieg an, bevor sie wieder einbrechen. Dieser Kreislauf wiederholt sich ständig. Warren Buffett kauft, wenn die Bewertungen günstig und seine oben beschriebenen Kaufkandidaten deutlich gefallen sind. Dies reduziert sein Risiko, Geld zu verlieren, und erhöht die Trefferquote. Aktien, die weit und steil gestiegen sind, können auf längere Sicht hingegen nur noch fallen.

4. Bilde dir deine eigene Meinung

Buffett rät, die eigenen Investmententscheidungen niemals auf Basis von Ratschlägen Dritter zu treffen, nur weil diese einen Wert empfehlen. Leg dir stattdessen eine eigene Karteikarte an, auf der du niederschreibst, warum du eine Aktie attraktiv findest und unter welchen Bedingungen du sie wieder verkaufen würdest.

5. Konzentriere dich auf die fundamentale Entwicklung

Warren Buffett konzentriert sich auf die fundamentale Entwicklung, die Aussichten und die Bewertung seiner Holdings. Alles andere hält er für Spekulation, was nicht sein Geschäft ist. Spekulanten können Kurse sehr weit treiben, aber mit steigenden Bewertungen nimmt die Wahrscheinlichkeit für einen starken Einbruch immer weiter zu.

Wer sich auf diese Punkte konzentriert, wird seine Investmentrisiken sicherlich deutlich reduzieren können.

The post Wie du Warren Buffetts Investmentregel Nr. 1 in der Praxis umsetzen kannst appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short June 2020 $205 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020