Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.115,41
    -26,15 (-0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Warren Buffetts GameChanger, wenn es um Crashs & Korrekturen geht

·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett

Warren Buffett hat sich bereits des Öfteren über Korrekturen oder auch Crashs geäußert. Das Orakel von Omaha sieht solche Gelegenheiten als günstige Chancen, um langfristig orientiert renditestärker ein Vermögen aufzubauen. Oder, wenn wir es in einer Metapher ausdrücken wollen: als Schlussverkauf. Beziehungsweise als dunkle Wolken, die Gold regnen.

Für mich gibt es jedoch einen anderen GameChanger von Warren Buffett, wenn es um Korrekturen oder Crashs geht. Ein solcher zeigt insbesondere, wie man mit der Volatilität umgehen kann, die im eigenen Portfolio die Aktienkurse zum Einbrechen bringt. Rote Vorzeichen sind schließlich schwer zu ertragen. Vor allem, wenn man seinen Erfolg in Geld und in Aktienkursen misst.

Warren Buffett, Crash & Korrektur: Der GameChanger

Der GameChanger von Warren Buffett ist für mich daher eigentlich vergleichsweise einfach: Das Orakel von Omaha denkt in vielerlei Hinsicht eben nicht in Geld. Nein, sondern in Vermögenswerten und Möglichkeiten, diese Basis konsequent auszubauen. Das impliziert beispielsweise auch, dass man seinen Erfolg oder Reichtum nicht in Geld messen sollte. Nein, sondern vielleicht eher damit anfängt, ihn in Besitz zu definieren.

Gerade innerhalb einer Korrektur oder eines Crashs ist das ein womöglich vielversprechender Ansatz, den man als Investor von Warren Buffett lernen kann. Hier sollten die Vermögenswerte und eher die Rabatte eine Rolle spielen. Sprich: Die günstigen Chancen, die zwar mit Blick auf den Aktienkurs ordentlich gelitten haben. Allerdings langfristig orientiert dich und deine Vermögensbasis bedeutend voranbringen können. Ein solcher Fokus kann einem im Endeffekt dabei helfen, clevere Investitionsentscheidungen zu treffen.

Aber auch was das „eigene Überleben“ in einer volatilen Phase angeht, kann diese Sichtweise von Warren Buffett zu Korrekturen oder Crashs hilfreich sein. Wer sich schließlich vor Augen hält, dass das eigene Vermögen zu keiner Zeit in Gefahr ist, sondern in den Unternehmensanteilen weiterbesteht, kann nachts womöglich ruhiger schlafen. Das Investieren in Aktien führt schließlich zu Besitz. Der Besitz kann im Wert auch mal schwanken, teilweise sogar stark. Für denjenigen, der nicht verkaufen muss oder möchte, ist das eine überaus vorteilhafte Sichtweise.

Vielleicht noch ein etwas größerer Kontext: Warren Buffett mit seinen inzwischen 108 Mrd. US-Dollar an Vermögen verliert in einer Korrektur oder einem Crash vermutlich mehr als wir alle. Allerdings hilft ihm dieser Blickwinkel und der Fokus auf seinen Besitz bei Berkshire Hathaway, das zu überstehen. Das Orakel von Omaha weiß schließlich, was sein Vermögen eigentlich und in nichtvolatilen Phasen wert ist.

Ein Blickwinkel auch für dich?

Warren Buffetts GameChanger, wenn es um Korrekturen oder Crashs geht, ist daher bloß ein anderer Fokus. Sich von den Aktienkursen und dem Geld zu lösen kann helfen, bessere Entscheidungen zu treffen. Sowie eine volatile Phase unbeschadet zu überstehen. Vielleicht solltest auch du daher deinen Erfolg im Sammeln von Vermögenswerten messen. Und nicht mit dem Blick darauf, was sie zum aktuellen und in Teilen kurzfristigen Verkaufswert an Wert besitzen.

Der Artikel Warren Buffetts GameChanger, wenn es um Crashs & Korrekturen geht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short June 2021 $240 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B shares) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.