Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 54 Minuten
  • DAX

    15.346,96
    -129,47 (-0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.204,89
    -53,09 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,89 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.882,20
    +5,60 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,0771
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    21.248,18
    -425,56 (-1,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    525,80
    -11,06 (-2,06%)
     
  • Öl (Brent)

    74,28
    +0,89 (+1,21%)
     
  • MDAX

    29.346,96
    -431,63 (-1,45%)
     
  • TecDAX

    3.315,78
    -22,79 (-0,68%)
     
  • SDAX

    13.371,16
    -123,67 (-0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.847,40
    -54,40 (-0,69%)
     
  • CAC 40

    7.139,66
    -94,28 (-1,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,84 (-1,59%)
     

Warren Buffett witterte die Gefahr: Tanze nicht, wenn du die Uhr nicht siehst

Warren Buffett
Warren Buffett

Obwohl Warren Buffett als Investor eigentlich sehr positiv agiert, wittert er so manche Gefahr. In seinen Zitaten heißt es zum Beispiel, dass man ängstlich sein sollte, wenn andere gierig sind. Oder auch, dass es ein dummer Grund sei, eine Aktie zu kaufen, nur weil sie steigt.

Heute thematisieren wir ein anderes Zitat des Orakels von Omaha. Es geht um das Tanzen, das rechtzeitige Gehen von einer Party, die ein abruptes Ende nehmen wir. Sowie um eine Uhr, die nicht gerade hilfreich ist.

Warren Buffett: Ein fataler Tanz

Natürlich spricht Warren Buffett nicht von einer Hinterhofparty, die solche Züge nehmen kann. Nein, sondern er vergleicht die Börse und manchmal auch die Euphorie mit einer Tanzparty, bei der eine gute, ausgelassene Stimmung herrscht. Aber jeder weiß, dass sie früher oder später endet. Niemand möchte der Letzte sein und die Scherben der Party aufwischen, wenn wir die Metapher weiterdenken wollen. Und das sagte er einst:

Sie wissen, dass das Überziehen der Feierlichkeiten – das heißt die fortgesetzte Spekulation mit Unternehmen, die im Verhältnis zu den in der Zukunft zu erwartenden Erträgen gigantische Bewertungen aufweisen – irgendwann zu Kürbissen und Mäusen führen wird. Aber sie wollen trotzdem keine Minute dieser verdammt guten Party verpassen. Deshalb planen die ausgelassenen Teilnehmer, erst Sekunden vor Mitternacht zu gehen. Allerdings gibt es ein Problem: Sie tanzen in einem Raum, in dem die Uhren keine Zeiger haben.

Warren Buffett selbst zieht den Bezug zur Börse. Er sagt mit seinem Zitat aus, dass es Marktphasen gibt, in denen die Teilnehmer klar übertreiben. Jeder plant, rechtzeitig zu gehen, aber niemand weiß, wann dieser Zeitpunkt eigentlich gekommen ist.

Daraus folgt eine ganze Menge. Zum Beispiel, dass wir pessimistisch sein sollten, wenn die Bewertungen einfach in die Höhe steigen. Aber auch, dass wir insgesamt vorsichtig sein müssen, auf einer solchen Party zu sein. Haben sich die Bewertungen von Aktien von der Realität entfernt, ist es womöglich Zeit zu gehen. Ansonsten laufen wir Gefahr, dass wir doch die Letzten auf dieser metaphorischen Feierlichkeit sind.

Eine Menge Weitsicht

Insgesamt ist es wohl eine gute Frage, ob wir bei den Aktien, in die wir investiert haben, noch ein solides Renditepotenzial sehen. Warren Buffett spricht explizit die Bewertung an. Das ist ein gutes Mittel, um ein Maß für die jeweilige Börsenlage zu finden.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es offenbar so manche Party gegeben hat, frei nach dem Bild von Warren Buffett. Für uns heißt das gleichsam: Vorsicht ist hin und wieder angebracht. Im Zweifel kann sogar ein „Kater“ ein Hinweis sein, dass man es beim nächsten Mal eben nicht so übertreiben sollte.

Der Artikel Warren Buffett witterte die Gefahr: Tanze nicht, wenn du die Uhr nicht siehst ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022