Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute

Der Warren-Buffett-Indikator steht auf Marktcrash

Motley Fool Investmentanalyst

Der S&P/ASX 200 Index (WKN:601362) ist gerade tief in die roten Zahlen abgerutscht, als die australische Börse den April mit dem höchsten Monatsgewinn seit mehr als 30 Jahren beendete.

Der Top-200-Richtwert tauchte zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels um 3,6 % ab, nachdem er im vergangenen Monat in der Hoffnung auf eine Erholung der V-Form um 8,8 % gestiegen war.

Die großen Einbrüche sind möglicherweise noch nicht vorbei, wenn sich Warren Buffetts bevorzugter Marktindikator erneut als richtig erweist.

Drohender Marktabsturz?

Diese als “Buffett-Indikator” bezeichnete Prognose hat gerade ein Rekordhoch erreicht, was laut Business Insider darauf hindeutet, dass die Zeichen auf Einbruch stehen.

Fairerweise muss man sagen, dass der “Buffett-Indikator” US-Aktien misst und nicht den ASX. Aber wenn die Wall Street abstürzt, ist es schwer vorstellbar, wie die ASX-Aktien einen Zusammenbruch vermeiden können.

Der Indikator nimmt die gesamte Marktkapitalisierung von US-Aktien und dividiert sie durch das vierteljährliche Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA.

Aktien im Verhältnis zur Größe der Wirtschaft überbewertet

Es soll getestet werden, ob Aktien im Verhältnis zur größten Volkswirtschaft der Welt über- oder unterbewertet sind.

Warren Buffett bezeichnete den Indikator als das wahrscheinlich beste Einzelmaß für die Marktbewertung, und die Anhänger des Buffett-Indikators haben guten Grund zur Sorge.

Der Buffett-Indikator weist aktuell auf gefährliche neue Höchststände hin.

Da der Indikator ein Rekordhoch von 179 % erreicht hat (gegenüber einem 20-Jahres-Durchschnitt von 107 %), ist es fast sicher, dass er in den kommenden Monaten neue Höchststände erreichen wird, es sei denn, wir erhalten eine große Marktkorrektur.

Quelle: Business Insider

US-Aktien haben sich seit März stark erholt, während das US-BIP in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 auf durchschnittlicher jährlicher Basis um 4,8 % schrumpfte. Aber es ist garantiert, dass die US-Wirtschaft im Juni-Quartal noch weiter abstürzen wird, da 30 Millionen Amerikaner Arbeitslosenunterstützung beantragen.

Das ist mehr als die Gesamtbevölkerung Australiens und entspricht mehr als 16 % der amerikanischen Erwerbsbevölkerung.

Rekordschrumpfung der US-Wirtschaft

Dies veranlasst einige Ökonomen zu der Warnung, dass das US-BIP im laufenden Quartal auf Jahresbasis um bis zu 40 % einbrechen könnte. Sollte es dazu kommen, wird es aufgrund der Coronavirus-Pandemie einen weiteren erschreckenden Rekord aufstellen.

Es wird auch den Buffettindikator in schwindelerregende neue Höhen treiben, sollte der Aktienmarkt nicht um den gleichen oder einen größeren Betrag einbrechen.

Falls du dich fragst, wie genau dieser Indikator bei der Vorwarnung vor früheren Abstürzen war, er ist auf 108 % gestiegen, gerade als die Technologieblase im Jahr 2000 platzte und vor der Finanzkrise 2008 erreichte er 100 %.

Foolishes Fazit

Die Nachricht wird den Bären neue Gründe geben, aber ich glaube nicht, dass der Indikator perfekt ist.

Zum einen sind die BIP-Daten rückwärts gerichtet und berücksichtigen nicht die Art der Erholung, die wir nach COVID-19 erwarten.

Er berücksichtigt auch nicht das Rekordniveau an billigem Geld, das die Zentralbanken in das Finanzsystem pumpen, und er berücksichtigt auch nicht die Offshore-Einnahmen von US-Unternehmen.

Abgesehen davon hat sich der ASX 200 für meinen Geschmack etwas zu schnell erholt, obwohl ich immer noch glaube, dass der Tiefststand der ASX 200 vom 23. März halten wird.

Das bedeutet, dass ich jeden großen Einbruch auf dem Markt nutzen und kaufen werde.

The post Der Warren-Buffett-Indikator steht auf Marktcrash appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Brendon Lau auf Englisch verfasst und am 01.05.2020 auf Fool.com.au veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool Australien hat keine Position in einer der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020