Deutsche Märkte öffnen in 40 Minuten

Warren Buffett hat gerade diese beiden Schritte unternommen. Ich denke, die Investoren sollten das zur Kenntnis nehmen

Motley Fool Investmentanalyst

Warren Buffett wird weithin als der größte Investor aller Zeiten angesehen. Wenn er also etwas macht, lohnt es sich, dies zur Kenntnis zu nehmen.

In jüngster Zeit hat Buffett eine Reihe interessanter Schritte unternommen, die herausstechen. Werfen wir einen genaueren Blick auf zwei wichtige Entwicklungen, die bei der Jahresversammlung 2020 von Berkshire Hathaway am 2. Mai (virtuell) veröffentlicht wurden.

Enormer Geldberg

Eine wichtige Information ist, dass Buffett derzeit auf einem riesigen Haufen Geld sitzt. Das ist keine völlig neue Nachricht. Ende September hatte Berkshire Hathaway eine Rekordsumme von 128 Milliarden US-Dollar an Bargeld und kurzfristigen Anlagen. Ende März war dieser Geldberg jedoch auf einen kolossalen Betrag von 137 Milliarden US-Dollar angewachsen. Also, was sagt uns das?

Nun, einfach ausgedrückt, es sagt uns, dass Buffett im Moment immer noch nicht viel Wert an der Börse sieht, selbst nach dem jüngsten Börsencrash. Das deutet darauf hin, dass er auf einen weiteren Kurssturz wartet.

Tatsächlich sagte Buffett auf die Frage, warum er nach dem jüngsten Börsencrash nicht einen Teil dieses Geldes auf den Markt gebracht hat: “Wir haben nichts getan, weil wir noch nichts Attraktives gesehen haben.”

Und auf die Frage, warum er in letzter Zeit keine Berkshire-Hathaway-Aktien zurückgekauft hat, antwortete Buffett: “Wir haben nichts getan, weil wir noch nichts Attraktives gesehen haben: “Der Kurs war nicht auf einem Niveau, auf dem es sich für uns wirklich viel besser anfühlt als andere Dinge, einschließlich der Option, das Geld zu halten, um später etwas Großes zu kaufen.”

Buffett ist also eindeutig der Meinung, dass es sich lohnt, jetzt an Bargeld festzuhalten. Sollten die Aktien weiter fallen, könnte Bargeld ihm sehr effektive Optionen verschaffen.

Ich glaube, es gibt hier einen Tipp für die Investoren. Es könnte ein vernünftiger Schritt sein, derzeit etwas Bargeld an der Seitenlinie zu haben, das eingesetzt werden kann, falls die Märkte wieder fallen.

Buffett hat gerade alle seine Airline-Aktien verkauft

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Tatsache, dass Buffett vor kurzem alle Aktien seiner Fluggesellschaften abgestoßen hat. Zuvor hatte er große Anteile an American Airlines, United, Delta und Southwest Airlines.

Auf die Frage, warum er seine Anteile verkauft habe, sagte er, die Fluglinienindustrie sei “durch eine erzwungene Schließung aufgrund von Ereignissen, die sich unserer Kontrolle weit entziehen, wirklich geschädigt worden”. Er fügte hinzu: “Die Welt hat sich für die Fluggesellschaften verändert.”

Ich glaube, es gibt hier noch einen weiteren Tipp für britische Investoren. Aktien, wie z. B. International Consolidated Airlines (der British Airways gehört) und easyJet, könnten kurzfristig riskante Investitionen sein. Dasselbe gilt für andere Aktien in der Reisebranche, wie zum Beispiel für den Kreuzfahrtveranstalter Carnival.

Das ist etwas, das ich in einigen kürzlich erschienenen Artikeln diskutiert habe. Letztendlich haben sich die Aussichten für diese Art von Unternehmen in den letzten Monaten dramatisch verändert. Sie könnten in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen stehen.

Wenn du jetzt Aktien kaufen möchtest, ist es meiner Meinung nach viel besser, wenn du dich auf Unternehmen konzentrierst, die trotz der Herausforderungen, vor denen die Welt steht, immer noch gut funktionieren.

The post Warren Buffett hat gerade diese beiden Schritte unternommen. Ich denke, die Investoren sollten das zur Kenntnis nehmen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Edward Sheldon auf Englisch verfasst und am 04.05.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat Carnival empfohlen.

Motley Fool Deutschland 2020