Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    15.693,84
    +1,71 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.152,33
    +7,43 (+0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • Gold

    1.815,20
    +0,70 (+0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1855
    +0,0013 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    32.195,41
    -197,52 (-0,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    945,43
    +18,67 (+2,01%)
     
  • Öl (Brent)

    68,16
    +0,01 (+0,01%)
     
  • MDAX

    35.536,32
    +50,77 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.793,29
    +31,41 (+0,83%)
     
  • SDAX

    16.615,41
    +6,82 (+0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.105,60
    -18,26 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    6.761,75
    +15,52 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     

Warren Buffett: Großer FIRE-Anhänger!?

·Lesedauer: 2 Min.
Buffett

Ist Warren Buffett ein Anhänger der FIRE-Bewegung? Also derjenigen, die früh finanzielle Unabhängigkeit erreichen wollen und idealerweise früh in den Ruhestand gehen? Na ja, hierbei gibt es natürlich gewisse offensichtliche Grenzen.

Warren Buffett ist inzwischen jenseits der 90 und arbeitet immer noch als Investor und CEO von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2). Der frühe Ruhestand oder auch das Retire Early in FIRE ist daher nicht mehr so relevant.

Aber die ersten beiden Buchstaben, Financial Independence, könnte für das Orakel von Omaha ein wichtiger Faktor gewesen sein. Zumindest deutet ein bemerkenswertes Interview mit seiner rechten Hand, Charlie Munger, darauf hin.

Warren Buffett: So viel FIRE steckt in ihm

Warren Buffett und Charlie Munger haben im Rahmen eines Interviews mit CNBC über ihre Beweggründe gesprochen, warum sie machen, was sie eigentlich machen. Dabei ist eine bemerkenswerte Aussage über Geld und Motivation herausgekommen. Sowie eine, die man durchaus im FIRE-Kontext deuten kann. Wie gesagt, mit der üblichen Einschränkung des frühen Ruhestands.

Wir verdienten eine Menge Geld, aber was wir wirklich wollten, war Unabhängigkeit. Was wirklich großartig ist, ist, wenn man das tun kann, was man im Leben tun möchte und mit wem man im Leben verkehren möchte, und diesen Geist hatten wir beide die ganze Zeit über.

Es ist eine bemerkenswerte Aussage, die Warren Buffett hier getätigt hat. Die Beweggründe des Orakels von Omaha sind folglich also nicht das Anhäufen von Reichtum gewesen. Wobei das im Endeffekt der Prozess des jahrzehntelangen Investierens und des Besitzens von Aktien der eigenen Beteiligungsgesellschaft mit sich gebracht hat. Nein, sondern er und sein langjähriger Freund und Partner wollten eigentlich bloß unabhängig sein.

Das ist im Kern für mich, was FIRE eigentlich ausmacht. Der frühe Ruhestand könnte konsequent eine Option sein, die finanzielle Unabhängigkeit ist jedoch die wesentliche Basis. Sie ermöglicht es, Entscheidungen zu treffen, wie eben frühzeitig das Erwerbsleben zu beenden. Oder gewisse Dinge weiterhin zu tun oder auch einfach zu lassen. Das ist es, was dieser Faktor bewirken kann und den offensichtlich auch das Orakel von Omaha für sich in seinem Leben haben wollte.

Weit verbreiteter Ansatz

Warren Buffett kann somit indirekt auch als ein thematischer Jünger der FIRE-Bewegung angesehen werden. Schon in relativ jungen Jahren ist die eigene Motivation und die von Charlie Munger Unabhängigkeit gewesen. Sowie das Bedürfnis nach Freiheit und dem Treffen eigener Entscheidungen, was man tun möchte. Und was eben nicht.

Für mich ist das der Kern dessen, was Financial Independence, Retire Early bedeuten kann. Wobei es eben nicht zwangsläufig um den frühen Ruhestand gehen muss. Nein, sondern um die Option, auch diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Das Orakel von Omaha hätte natürlich auch schon längst sein Wirken an den Nagel hängen können.

Der Artikel Warren Buffett: Großer FIRE-Anhänger!? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.