Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1967
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    14.508,65
    +178,64 (+1,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Wenn Warren Buffett einen ETF kaufen würde, hätte er einen klaren Favoriten

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Buffett
Buffett

Die aktuellen Käufe des Orakels von Omaha unterstreichen eines recht deutlich: Warren Buffett ist mit Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) auch weiterhin ein Stock-Picker. Mal investiert er etwas breiter, wie beispielsweise zuletzt bei seinem Basket-Ansatz innerhalb Japans. Trotzdem sind einzelne Aktien das, was das Orakel von Omaha letztlich regelmäßig kaufen wird.

Die Frage, welchen ETF Buffett kaufen würde, könnte daher zweitrangig sein. Wenn es nicht einen klaren Favoriten gäbe, den Buffett seinen Fans empfiehlt und den er auch für seine Familie auserkoren hat. Schauen wir im Folgenden einmal, welcher das ist. Wobei die Auswahl eigentlich nicht so überraschend ist wie die glühende Verehrung des Orakels von Omaha für passive Indexfonds.

Der Warren-Buffett-ETF

Es wird Foolishe Investoren, die das Thema Warren Buffett und ETFs bereits seit Längerem verfolgen, nicht sonderlich überraschen: Wenn das Orakel von Omaha in einen ETF investieren würde, dann wäre es auf den S&P 50. Tatsächlich befinden sich im Portfolio von Berkshire Hathaway sogar zwei verschiedene passive Indexfonds auf den US-amerikanischen Querschnitt. Allerdings sind diese mit gerade so zweistelligen Millionenbeträgen lediglich eine klare Minderheitsbeteiligung in den Reihen der Beteiligungsgesellschaft.

Trotzdem hat das Orakel von Omaha sich auch auf der diesjährigen Hauptversammlung im Mai Zeit genommen, um die passive Investitionsmöglichkeit für die meisten Investoren zu adeln. So hieß es einerseits, dass Investoren niemals gegen Amerika wetten sollten. Sowie andererseits, dass ein Indexfonds auf einen marktbreiten US-amerikanischen Querschnitt für die meisten Investoren langfristig die beste Investitionsmöglichkeit darstellen würde. Beides adelt einen ETF auf den S&P 500 daher schon gewaltig.

Würde Warren Buffett daher einen ETF kaufen beziehungsweise erneut kaufen, so wäre es vermutlich einer auf den S&P 500. Eine starke Erkenntnis, die möglicherweise auch deinen Ansatz beeinflussen kann. Allerdings geht Buffetts Wertschätzung für diesen Index noch weiter.

Der familiäre Rat von Warren Buffett

Seine Vorliebe für einen passiven Ansatz hört nämlich nicht beim Ratschlaggeben für die meisten Investoren und kleineren Käufen bei Berkshire Hathaway auf. Nein, tatsächlich ist inzwischen sogar durchgesickert, was Buffett verfügt hat, sollte er einmal ableben. Die Überraschung dabei: Ein ETF auf den S&P 500 spielt ebenfalls eine Rolle.

So soll seine Frau einen Großteil ihres Erbes in einen Indexfonds auf den S&P 500 investieren, sollte es mit Buffett einmal zu Ende gehen. Auch das adelt die kostengünstigen Indexfonds gewaltig: Schließlich ist Warren Buffett CEO einer Beteiligungsgesellschaft, die ebenfalls den Vermögensaufbau als Aufgabe hat und historisch gesehen häufig einen US-Querschnitt abgebildet hat.

Möglicherweise ist das sogar ein stärkerer Indikator dafür, wie begeistert Warren Buffett vom langfristigen Potenzial kostengünstiger Indexfonds ist. Die besten Ratschläge sind schließlich stets der Familie vorbehalten.

Beeinflusst das deine Auswahl von ETFs?

Die abschließend spannende Frage ist jedoch: Werden diese Erkenntnisse deine ETF-Auswahl beeinflussen? Fest steht jedenfalls, dass Warren Buffett ein brennender Verehrer passiver Indexfonds ist. Vor allem der S&P 500 hat es dem Orakel von Omaha so sehr angetan, dass er nicht bloß einen kleineren Betrag mit Berkshire Hathaway investiert hat.

Nein, sondern, dass er einen kostengünstigen Indexfonds sogar ins Testament beziehungsweise seine Verfügung mitaufgenommen hat. Möglicherweise sollte dich das, trotz aller Bedenken, zum Nachdenken bringen: Ein ETF auf den S&P 500 könnte langfristig noch immer eine smarte Wahl sein.

The post Wenn Warren Buffett einen ETF kaufen würde, hätte er einen klaren Favoriten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020