Deutsche Märkte geschlossen

Warren Buffett wird diese 3 Aktien wahrscheinlich nicht kaufen, aber du solltest es wahrscheinlich tun

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Es gibt Tausende von Aktien auf dem Markt. Warren Buffett besitzt nur sehr wenige von ihnen. Der größte Teil seines Vermögens steck in Aktien von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2). Und während Berkshire in börsennotierte Unternehmen investiert, umfasst das Portfolio von Berkshire Hathaway nur etwa 40 Aktien.

Buffett wählt heutzutage nicht alle Investitionen von Berkshire persönlich aus, aber er ist immer noch aktiv am Entscheidungsprozess beteiligt. Hier sind drei Aktien, die das Orakel von Omaha wahrscheinlich nicht kaufen oder einem Kauf zustimmen wird. Aber du solltest sie in Betracht ziehen.

1. Alphabet

Sollte, hätte, könnte, würde. Das ist die Geschichte von Warren Buffett und Alphabet (WKN: A14Y6F). Buffett verkündete den Aktionären von Berkshire im Jahr 2017, er hätte schon vor Jahren Aktien der Google-Muttergesellschaft kaufen sollen, tat es aber nicht. Wegen der technologischen Unsicherheit, mit der Alphabet konfrontiert ist, ist er jetzt misstrauisch gegenüber den Aktien.

Lass dich jedoch nicht zu sehr von Buffetts Zögern, jetzt Alphabet-Aktien zu kaufen, beeinflussen. Zwar hat jedes Technologieunternehmen mit Unsicherheit zu kämpfen, aber es gibt eine ganze Reihe von Gewissheiten, die Alphabet attraktiv machen.

Zum einen ist die Wettbewerbsposition, in der sich Alphabet befindet, felsenfest. Kein Rivale wird das Unternehmens unter den Suchmaschinen, dem Bereich, in dem es das meiste Geld verdient, vom Thron stoßen. Eine weitere Gewissheit für Alphabet ist, dass es über viel Geld verfügt, um mit dem technologischen Fortschritt Schritt zu halten. Das Unternehmen wies zum Ende des ersten Quartals fast 120 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln und börsengängigen Wertpapieren aus.

Selbst einige der Bereiche, die für Alphabet weniger sicher sind, sind immer noch sehr vielversprechend. Sein Google-Cloud-Geschäft ist auf dem Markt für Cloud-Hosting nach wie vor nur an dritter Stelle platziert, wächst aber schnell. Niemand weiß, wie lange es dauern wird, bis sich selbstfahrende Autos auf breiter Front durchsetzen werden, aber es besteht eine wirklich gute Chance, dass Alphabets Waymo ein wichtiger Akteur auf dem Markt sein wird, wenn dies geschieht.

Was ist mit der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Unsicherheit? Alphabet sollte auf der Grundlage seiner Ergebnisse aus dem ersten Quartal in der Lage sein, den Sturm relativ gut zu überstehen.

2. Innovative Industrial Properties

Buffett scherzte in seinen Kommentaren bei der Jahreshauptversammlung der Aktionäre in Berkshire Hathaway am vergangenen Wochenende über Marihuana. Aber es ist höchst unwahrscheinlich, dass der milliardenschwere Investor sich für den Kauf von Marihuana-Aktien entscheiden wird. Sollte er es jedoch tun, würde ich schätzen, dass Innovative Industrial Properties (WKN: A2DGXH) ganz oben auf seiner Liste steht.

Innovative Industrial Properties (IIP) gilt als der führende Real Estate Investment Trust (REIT), der sich auf den medizinischen Cannabismarkt konzentriert. Das Geschäftsmodell des Unternehmens konzentriert sich in erster Linie auf Sale-Leaseback-Deals, bei denen es eine Immobilie von einem Betreiber von medizinischem Cannabis kauft und diese dann an den Kunden zurückvermietet. Beide Seiten gewinnen. Der Kunde erhält einen Zufluss von Bargeld, während IIP eine langfristige Einnahmequelle erhält.

Dieses Geschäftsmodell hat sich für IIP als recht erfolgreich erwiesen. Die Einnahmen und Gewinne des Unternehmens sind in den letzten Jahren in die Höhe geschossen. Es sollte für IIP auch in Zukunft reichlich Gelegenheiten zum Wachstum geben, da die Märkte in den 33 Staaten, in denen medizinisches Cannabis bereits legal ist, expandieren und weitere Staaten möglicherweise noch in diesem Jahr auf dem Weg zur Legalisierung von medizinischem Cannabis sind.

Das IIP ist insofern eine Seltenheit in der Cannabisindustrie, da es eine Dividende zahlt. Die Dividendenrendite des Unternehmens liegt derzeit bei etwas mehr als 5 %. Angesichts der Aussichten auf mehr Gewinnwachstum ist es eine ziemlich sichere Sache, dass weitere Dividendenerhöhungen bevorstehen.

3. Livongo Health

Wenn du dir das Anlageportfolio von Berkshire Hathaway ansiehst, wirst du feststellen, dass es hauptsächlich mit hoch kapitalisierten Aktien gefüllt ist. Während Berkshire eine Handvoll kleinerer Aktien besitzt, könnte Livongo Health (WKN: A2PNLV) mit seiner Marktkapitalisierung unter 5 Milliarden Dollar unter Buffetts Radar fliegen. Aber ich glaube nicht, dass Livongo noch lange so klein bleiben wird.

Im Gegensatz zu Alphabet und Innovative Industrial Properties (und übrigens auch zu Berkshire selbst) war Livongo im Jahr 2020 bisher ein großer Gewinner. Die Technologie des Unternehmens, die dem Einzelnen hilft, mit chronischen Krankheiten effektiver umzugehen, hat bei Arbeitgebern und Kostenträgern, die nach Möglichkeiten suchen, die Gesundheitskosten unter Kontrolle zu halten, großen Anklang gefunden. Der Kundenstamm von Livongo umfasst inzwischen mehr als 30 % der Fortune-500-Unternehmen.

Livongo konzentrierte sich zunächst nur auf das Diabetes-Management. Jetzt zielt das Unternehmen aber auch auf Bluthochdruck ab und sieht Möglichkeiten, seine Technologie einzusetzen, um Patienten bei verhaltensbedingten Gesundheitsproblemen zu unterstützen und ihnen zu helfen, Gewichtsprobleme zu bewältigen. Diabetes und Bluthochdruck allein stellen einen riesigen potenziellen Markt von fast 47 Milliarden Dollar pro Jahr dar.

Das Hauptargument gegen Livongo Health ist, dass es noch nicht profitabel ist. Mit dem enormen Wachstumspotenzial und einem attraktiven Abonnementmodell ist es meiner Meinung nach jedoch nur eine Frage der Zeit, bis das Unternehmen beginnt, solide Gewinne zu erzielen. Und vielleicht, nur vielleicht, wird Livongo in naher Zukunft groß genug sein, um die Aufmerksamkeit einer gewissen Anlegerlegende in Nebraska zu erregen.

The post Warren Buffett wird diese 3 Aktien wahrscheinlich nicht kaufen, aber du solltest es wahrscheinlich tun appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Keith Speights besitzt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Berkshire Hathaway (B-Aktien), Innovative Industrial Properties und Livongo Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Berkshire Hathaway (B-Aktien), Innovative Industrial Properties und Livongo Health und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Juni 2020 $205 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und wurde am 10.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2020