Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.663,50
    +697,49 (+2,41%)
     
  • Dow Jones 30

    31.587,51
    +655,14 (+2,12%)
     
  • BTC-EUR

    40.154,04
    +3.656,26 (+10,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    967,71
    +39,48 (+4,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.580,94
    +388,59 (+2,95%)
     
  • S&P 500

    3.907,37
    +96,22 (+2,52%)
     

Wie Warren Buffett den Circle of Competence erweitern: 3 beachtenswerte Dinge!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Warren Buffett, CEO Berkshire Hathaway
Warren Buffett, CEO Berkshire Hathaway

Es gibt gewisse Dinge, die wir über Warren Buffett sagen können. Eine Sache ist, dass das Orakel von Omaha sehr klar innerhalb seines Circle of Competence investiert, diesen Bereich allerdings teilweise erweitert hat.

In den letzten Jahren gab es beispielsweise Ausflüge in die Tech-Welt. Ja, sogar das Pharma-Segment stand auf seiner Kaufliste. Das ist etwas, das Foolishe Investoren ebenfalls mitnehmen können: Konsequent weiterzulernen.

Allerdings gibt es auch Dinge, die man beachten sollte. Ja, die man möglicherweise von Warren Buffett lernen kann. Hier sind drei meiner Meinung nach smarte Faktoren, die du vielleicht in Erwägung ziehen solltest.

Circle of Competence erweitern: Ein Basket

Das, was Warren Buffett zuletzt insbesondere im Pharma-Segment getan hat, ist der folgende Ansatz: Das Orakel von Omaha hat bei einigen Akteuren eine vergleichsweise moderate bis günstige Bewertung vorgefunden. Allerdings sich nicht auf einen spezialisiert, so wie es eigentlich sein Ansatz ist. Nein, sondern in einem breiteren Basket investiert.

Das kann insbesondere wichtig sein, wenn man seinen Circle of Competence gerade erweitert. Ein Basket-Ansatz ermöglicht es dir als Investor, mit mehreren Investitionen Chancen und Risiken breiter zu streuen und trotzdem das Potenzial des Gesamtmarktes langfristig auszureizen.

Das könnte für Foolishe Investoren ebenfalls ein cleverer Ansatz sein. Konzentriertere Investitionen können langfristig natürlich noch folgen. Der eigene Circle of Competence wird schließlich größer und ausgebaut. Das ermöglicht mehr Fokus.

Setze auf starke Akteure

Als Warren Buffett in das Tech-Segment investiert hat, ist das Orakel von Omaha hingegen eine andere Wette eingegangen. Zwar sieht der Starinvestor seine Apple-Beteiligung eher als Konsumgüter-Wette. Allerdings können wir trotzdem eine Sache festhalten: Er investierte in ein etabliertes Unternehmen. Beziehungsweise in einen Weltkonzern mit Format.

Das kann für dich ebenfalls eine wertvolle Orientierungshilfe sein, wenn du deinen Circle of Competence erweitern möchtest. Versuche vielleicht nicht direkt, den Hidden Gem zu finden. Nein, sondern setze auf ein starkes Unternehmen, das bereits Wettbewerbsvorteil etabliert hat. Mit mehr Zeit kannst du ebenfalls die Einsätze und auch das Risiko zugunsten eines besseren Chancenverhältnisses erhöhen.

Circle of Competence: Übertreib es nicht

Zu guter Letzt solltest du es mit dem Erweitern des Circle of Competence jedoch nicht übertreiben. Selbst Warren Buffett wird einige Investitionen nicht eingehen, egal wie chancenreich sie auch wirken mögen. Das hängt einfach damit zusammen, dass selbst das Orakel von Omaha gewisse Dinge nicht versteht. Und sich das vermutlich auch nicht mehr verändern wird.

Das ist ebenfalls ein wichtiger Faktor: Akzeptiere, dass du nicht auf jeder Party tanzen kannst. Alleine das kann das Risiko innerhalb deines Portfolios deutlich minimieren.

The post Wie Warren Buffett den Circle of Competence erweitern: 3 beachtenswerte Dinge! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple.

Motley Fool Deutschland 2021