Deutsche Märkte schließen in 12 Minuten
  • DAX

    12.175,10
    +35,42 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.334,24
    +5,59 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    29.428,94
    +293,95 (+1,01%)
     
  • Gold

    1.660,90
    +24,70 (+1,51%)
     
  • EUR/USD

    0,9636
    +0,0038 (+0,40%)
     
  • BTC-EUR

    20.131,50
    -993,79 (-4,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    442,90
    +14,12 (+3,29%)
     
  • Öl (Brent)

    80,91
    +2,41 (+3,07%)
     
  • MDAX

    22.293,82
    -48,78 (-0,22%)
     
  • TecDAX

    2.667,25
    +12,12 (+0,46%)
     
  • SDAX

    10.500,16
    -23,06 (-0,22%)
     
  • Nikkei 225

    26.173,98
    -397,89 (-1,50%)
     
  • FTSE 100

    7.003,32
    +18,73 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    5.762,37
    +8,55 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.919,06
    +89,55 (+0,83%)
     

Warum ist Warren Buffett bereit, Haus und Hof auf Öl zu setzen?

Warren Buffett
Warren Buffett

Warren Buffett investierte zuletzt in Öl-Aktien, das ist kein Geheimnis mehr. Seine Positionen an Chevron und Occidental Petroleum sind groß. Und sie wachsen noch weiter. Bei letztgenannter Aktie könnte der Starinvestor schließlich noch weitere knapp 20 Mrd. US-Dollar investieren, zumindest nach Bekanntwerden der Genehmigung vonseiten der Aufsichtsbehörden.

Aber warum ist Warren Buffett bereit, Haus und Hof auf Öl zu wetten? Ich sehe eine klare Perspektive, die der Starinvestor immer wählt. Aber offensichtlich bewertet das Orakel von Omaha auch die Risiken weiterhin vergleichsweise niedrig.

Warren Buffett: Darum die Milliarden-Wetten auf Öl!

Es ist ein ziemlich simpler Ansatz: Warren Buffett dürfte vermutlich langfristig orientiert sehr, sehr optimistisch hinsichtlich der Öl-Industrie sein. Der Starinvestor ist bekannt für sein Contrarian-Gespür im Hinblick auf intakte Märkte. Das ist die Investitionsthese, die das Orakel von Omaha vermutlich bedient.

Viele Öl-Aktien wie Chevron oder (zumindest auch am Anfang einmal) Occidental Petroleum sind vergleichsweise preiswert gewesen. Sie liefern einen hohen, freien Cashflow und damit verbunden teilweise besonders starke Dividenden. Wobei sich erneut zeigt, dass das Orakel von Omaha selektiv investiert und nicht einfach jede Aktie aus diesem Segment kauft.

Trotzdem: Das Eingehen von Risiken in einem Markt, der seiner Ansicht nach eine Menge Zukunftspotenzial besitzt, ist typisch für ihn. Im Kern ist der Ölmarkt genau das. Schließlich benötigen wir in der Wirtschaft weiterhin das Schwarze Gold. Außerdem gibt es im Moment ein Setting, bei dem das Angebot (künstlich) knapp gehalten wird und die Nachfrage sehr hoch ist. Energie und fossile Brennstoffe sind gefragte Güter. Nach Warren Buffett dürfte die Wette derart ausgestaltet sein, dass das noch einige Jahre, womöglich Jahrzehnte der Fall bleibt.

Das Eingehen von Risiken

Warren Buffett hat sich vermutlich eingehend mit dem Ölmarkt  und den weiteren Perspektiven beschäftigt. Vielleicht ist es auch der Schutz vor Inflation. Die günstigen Bewertungen und der hohe, freie Cashflow liefern schließlich im Moment die Aussicht auf eine solide Rendite. Trotzdem: Der Markt ist natürlich auch sehr zyklisch.

Allerdings scheint das Orakel von Omaha das Risiko kalkuliert zu haben. Auch das ist typisch für den Starinvestor: Wenn er opportunistisch eine langfristig orientierte Chance sieht, so greift er eben im hohen Stil zu. Wobei die Frage ist, ob die Chance auf Rendite wirklich so hoch ist, wie der Starinvestor das bewertet. Als Investor seiner Beteiligungsgesellschaft muss man darauf letztlich natürlich vertrauen.

Der Artikel Warum ist Warren Buffett bereit, Haus und Hof auf Öl zu setzen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022