Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    30.323,34
    -188,37 (-0,62%)
     
  • Dow Jones 30

    34.751,32
    -63,07 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    40.569,36
    -646,82 (-1,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.209,85
    -23,43 (-1,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.181,92
    +20,39 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.473,75
    -6,95 (-0,16%)
     

Warholm verrät nach Weltrekord: “Peinlich, wenn ...”

·Lesedauer: 1 Min.
Warholm verrät nach Weltrekord: “Peinlich, wenn ...”
Warholm verrät nach Weltrekord: “Peinlich, wenn ...”
Warholm verrät nach Weltrekord: “Peinlich, wenn ...”

Einen bangen Moment musste das norwegische Laufwunder Karsten Warholm nach seinem unfassbaren Weltrekordlauf zu Gold über 400 m Hürden noch überstehen.

Der 25-Jährige zerriss sich sein Trikot wie einst Diskus-Olympiasieger Robert Harting, war sich aber nicht ganz sicher, ob ihm das auch gelingt.

“Ich denke, Robert war etwas stärker als ich”, sagte Warholm beim ZDF, “ich kann froh sein, dass ich das überhaupt geschafft habe. Es wäre schon peinlich geworden, wenn es nicht geklappt hätte.”

Die Zerreißprobe seines Trikots sei spontan entstanden: "Es war pure Freude für mich. Ich konnte mich nicht mehr kontrollieren."

Jubel-Vorbild Robert Harting, der sein Shirt unter anderem beim Olympia-Triumph 2012 zerfetzt hatte, habe Warholm “inspiriert, er hat das oft gemacht”.

Auch aus sportlicher Sicht zollte sein Nachahmer dem Berliner Respekt: "Er ist ein großartiger Athlet."

Warholm war 400 m Hürden im Olympiastadion von Tokio in 45,94 Sekunden gelaufen - ganze 76 Hundertstel schneller als seine eigene im Juli aufgestellte Bestmarke.

Zuvor hatte der US-Amerikaner Kevin Young 29 Jahre lang den Weltrekord gehalten.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.