Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 46 Minuten

Ware egal wo bestellen und in Filiale liefern lassen: dm testet neuen Service

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 3 Min.

Der Drogeriemarkt dm testet in ausgewählten Regionen Deutschlands einen neuen Paketservice. Kunden können Ware in einem Online-Shop ihrer Wahl bestellen und in eine der teilnehmenden dm-Filialen liefern lassen.

Der Drogeriemarkt dm testet einen neuen Paketservice. (Bild: dm/Uli Deck)
Der Drogeriemarkt dm testet einen neuen Paketservice. (Bild: dm/Uli Deck)

Der Drogeriemarkt dm macht einen weiteren Schritt auf Kunden zu, die ihre Einkäufe lieber online erledigen. Der Konzern testet in ausgewählten Regionen Deutschlands einen Paketservice, durch den Nutzer von Online-Shops ihre Bestellungen in einen der dm-Märkte liefern lassen können. Sollten sie mit der Ware nicht zufrieden sein, können sie das Retoure-Paket über eine dm-Filiale zurückschicken.

Wo wird der neue Paketservice getestet?

Der Test der neuen Dienstleistung beschränkt sich auf mehr als 150 Märkte in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, wie dm in einer Pressemitteilung erklärt. In die jeweiligen Filialen können sie die Bestellungen liefern lassen, die sie in einem beliebigen Online-Shop bestellt haben, also zum Beispiel auf den Portalen von Amazon, Otto und Zalando. Auch bei den Paketdienstleistern haben sie freie Wahl – sei es, dass sie sich für die Anbieter DHL, Hermes oder dpd entscheiden.

"Mit dem dm-Paketservice bieten wir unseren Kunden ein exklusives Angebot im deutschen Handel", erläutert Christoph Werner, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung, das neue Angebot. "In der Regel müssen Pakete verschiedener Dienstleister – wie DHL, dpd, oder UPS – an unterschiedlichen Stellen abgeholt werden. Durch den neuen dm-Service sparen sie Weg und Zeit".

Mit dem neuen Paketservice von dm können Kunden Ware in einem beliebigen Onlineshop bestellen in eine teilnehmende Drogerie-Filiale liefern lassen. (Bild: dm/Uli Deck)
Mit dem neuen Paketservice von dm können Kunden Ware in einem beliebigen Onlineshop bestellen in eine teilnehmende Drogerie-Filiale liefern lassen. (Bild: dm/Uli Deck)

Die bestellte Ware können Kunden im gewählten dm-Markt während der Öffnungszeiten innerhalb von sieben Tagen abholen. Sollten sie die Ware retournieren wollen, nimmt dm das Retoure-Paket an und lässt es vom Paketdienstleister zurückschicken. Letztes Angebot beschränkt sich allerdings auf DHL-Lieferungen.

Was sind die Bedingungen?

Für die Inanspruchnahme des Dienstes müssen einige Bedingungen erfüllt sein. Das Paket darf beispielsweise die Maße 120 cm x 60 cm x 60 cm und das Gewicht 15 Kilogramm nicht überschreiten. Ferner muss der Wert des Paketinhalts maximal 500 Euro betragen. Von dem Service ausgeschlossen sind Lieferungen mit der Zahlart Nachnahme. Außerdem dürfen die Pakete weder Tiere, noch verderbliche Ware und gefährliche Substanzen enthalten.

Wie lange der Paketservice getestet und ob er auf weitere Regionen ausgeweitet wird, ist nicht bekannt. dm werde beobachten, wie die "Kunden den Service in den nächsten Monaten annehmen", um anschließend zu "entscheiden, wie es weitergeht", wird Geschäftsführer Markus Trojansky vom Tech-Magazin Chip zitiert.

Das neue Angebot ist ein weiterer Schritt von dm, um im Zeitalter des Online-Versandhandels konkurrenzfähig zu bleiben. In 2015 öffnete die Drogeriekette ihren Online-Shop. Hier bestellte Produkte können Kunden in eine dm-Filiale oder nach Hause schicken lassen. Seit Oktober 2019 bietet der Konzern die so genannte "Marktabholung Express" an, mit dem im dm-Online-Shop bestellte Produkte innerhalb von vier Stunden in einem stationären Markt abholt werden können.