Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 5 Minuten
  • DAX

    13.928,48
    -99,45 (-0,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.680,90
    -22,52 (-0,61%)
     
  • Dow Jones 30

    32.196,66
    +466,36 (+1,47%)
     
  • Gold

    1.799,80
    -8,40 (-0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,0429
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    28.468,55
    -938,77 (-3,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    664,48
    -16,62 (-2,44%)
     
  • Öl (Brent)

    109,52
    -0,97 (-0,88%)
     
  • MDAX

    28.887,23
    +66,41 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.068,01
    -7,95 (-0,26%)
     
  • SDAX

    13.156,91
    -49,43 (-0,37%)
     
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • FTSE 100

    7.417,51
    -0,64 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    6.339,34
    -23,34 (-0,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.805,00
    +434,00 (+3,82%)
     

Das war nix, Beyond Meat! Wie willst du bloß diesen Ausblick schaffen?

Beyond Meat Burger
Beyond Meat Burger

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) hat frische Zahlen präsentiert und wieder einmal enttäuscht. Im späten US-Handel korrigierten die Anteilsscheine erneut um 21,3 %, was den eingeschlagenen Abverkauf noch weiter fortsetzt. Bei einem Kursniveau von 21 US-Dollar liegt die Marktkapitalisierung mit unter 2 Mrd. US-Dollar jetzt auf einem Small-Cap-Niveau.

Die Enttäuschung ist in weiten Teilen berechtigt. Denn die Zahlen, die das Management von Beyond Meat jetzt für das erste Vierteljahr präsentiert hat, lassen kaum einen Fortschritt erkennen. Es schließt sich die Frage an, wie man denn überhaupt die dann doch ambitioniert wirkende Jahresprognose für 2022 erreichen möchte. Sowie auch, was von der Investitionsthese übrig ist.

Beyond Meat: Das war wieder nix!

Beyond Meat kam im ersten Quartal jedenfalls auf einen Umsatz in Höhe von 109,5 Mio. US-Dollar. Das entsprach einem Wachstum von 1,2 % im Jahresvergleich. Mal ernsthaft: Der große Wurf ist das nicht. Zumal auch die Ergebniszahlen zu wünschen übrig lassen.

Selbst das operative Ergebnis liegt mit 0,2 Mio. US-Dollar gerade so in der profitablen Zone. Wie das Management erklärt, beträgt dessen Anteil am Umsatz gerade einmal 0,2 %. Das ist wirklich wenig. Wobei ein Nettoverlust von 100,5 Mio. US-Dollar oder 1,58 US-Dollar je Aktie dem durchwachsenen Zahlenwerk noch die Krone aufsetzt.

Auch das bereinigte EBITDA von Beyond Meat ist mit 78,9 Mio. US-Dollar in der Verlustzone. Somit können wir weder eine gute Umsatz- noch eine gute Ergebnisentwicklung sehen. Das reicht nicht, um einen Turnaround einläuten.

Das Management von Beyond Meat spricht allerdings weiterhin davon, den Nettoumsatz im Jahr 2022 um 21 bis 33 % auf 560 bis 620 Mio. US-Dollar steigern zu wollen. Es schließt sich definitiv die Frage an, wann dieser Turnaround-Effekt einsetzen soll. Im ersten Vierteljahr ist wenig von dieser doch ambitionierten Zielsetzung gelungen.

Auf dem Prüfstand

Es gibt Pfeile im Köcher von Beyond Meat. Sollte das Management von McDonald’s beschließen, den McPlant in den USA in Gänze auszurollen, wäre das ein möglicher Wachstumstreiber. Aber auch ein sich weiter fortsetzendes Opening-Setting mit einem guten Sommer im Restaurant-Bereich kann dazu beitragen. Trotzdem ist das Zahlenwerk für das erste Vierteljahr schlecht, der McPlant außerdem bereits gelauncht.

Allmählich macht sich daher Skepsis breit, was diese Growth-Story angeht. Ohne Wachstum kann das Management des US-Unternehmens kaum den Markt für Flexitarier aufmischen, so wie es eigentlich die Unternehmensmission sein sollte. Wachstum im Jahr 2022 wäre daher ein guter Schlüssel, um auch das Vertrauen der Investoren wieder herzustellen. Bis jetzt und mit Blick auf das erste Vierteljahr haben wir davon allerdings eher wenig gesehen. Das ist für den Moment die einzige Bestandsaufnahme, die wir festhalten können.

Der Artikel Das war nix, Beyond Meat! Wie willst du bloß diesen Ausblick schaffen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.