Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.742,55
    +32,90 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Walt Disney oder Royal Dutch Shell? Dieser Corona-Turnaround ist für mich nachhaltiger!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie

Die Aktien von Walt Disney (WKN: 855686) und Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) haben zum Wochenbeginn ordentlich zugelegt. Mit den Anteilsscheinen des US-amerikanischen Freizeit- und Unterhaltungskonzerns ging es dabei um ca. 12,2 % auf 120,18 Euro (09.11.2020, maßgeblich für alle Kurse) hinauf. Die B-Aktie des britisch-niederländischen Öl- und Erdgaskonzerns kletterte hingegen um 13,1 % auf 12,12 Euro. Eine ähnliche Entwicklung lässt sich daher nicht leugnen.

Foolishe Investoren könnten sich jetzt trotzdem eine Frage stellen: Welcher Corona-Turnaround ist jetzt attraktiver und möglicherweise nachhaltiger? Genau hierum soll es im Folgenden etwas näher gehen.

Walt Disney: Der Anfang der Normalität?

Walt Disney profitiert zum Wochenbeginn natürlich von der Neuigkeit, dass es Fortschritte rund um einen Impfstoff gibt. So weit nichts Neues und eines vorweg: Das ist auch der Grund, weshalb die Aktie von Royal Dutch Shell zum Wochenbeginn ordentlich zulegen konnte. Aber schauen wir einmal, inwieweit.

Bei Walt Disney scheinen die Investoren inzwischen einzupreisen, dass ein bisschen mehr Normalität mit einem möglichen Impfstoff in greifbare Nähe gerückt ist. Sobald eine kritische Menschenmenge immun gegen COVID-19 ist, dürfte die Nachfrage nach Kinos und Freizeitparks wieder signifikant ansteigen. Zwei milliardenschwere Umsatzbringer für den Micky-Maus-Konzern, die zuletzt massiv unter den Auswirkungen der Epidemie gelitten haben.

Trotzdem wird es noch Zeit benötigen, bis Walt Disney zur Normalität zurückkehren wird, zumal die Epidemie nicht von einem auf den anderen Tag abgelegt werden kann. Allerdings dürfte Walt Disney zudem über das vorherige Pre-COVID-19-Niveau hinauswachsen können. Mit Disney+, Hulu und ESPN+ verfügt der Freizeit- und Medienkonzern schließlich über einen starken Streaming-Geschäftsbereich, der in der Epidemie zumindest für sich gesehen wachsen konnte. Sobald die Umsätze aus den Freizeitparks und dem Filmstudiogeschäft in voller Stärke wiederkommen, könnte Walt Disney in eine Phase des Wachstums eintreten. Und damit verbunden auch der Aktienkurs.

Walt Disney verfügt dabei über die Infrastruktur, einen eigentlich eher defensiven Markt und starke Franchises, die in allen Bereichen ausgereizt werden können. Ein Vorteil, den unternehmensorientierte Investoren nicht unterschätzen sollten.

Royal Dutch Shell: Zieht die Nachfrage an?

Bei der Aktie von Royal Dutch Shell ist die Ausgangslage hingegen anders gewesen: Der britisch-niederländische Konzern konnte weiter produzieren und fördern. Allerdings zuletzt kaum mehr profitabel beziehungsweise gerade so. Der Grund hierfür sind die seit Jahresanfang massiv gesunkenen Notierungen von Brent und WTI.

Auslöser für einen regelrechten Abverkauf im Ölmarkt ist dabei einerseits die OPEC+ gewesen, die seit Jahresanfang kurzfristig den Markt erneut geschwemmt hat. Andererseits jedoch auch eine wegbrechende Nachfrage bedingt durch die Epidemie. Das hat dem Ölmarkt einen empfindlichen Schlag versetzt, von dem sich viele Akteure weiterhin erholen.

Sollte in die Wirtschaftswelt etwas mehr Normalität einkehren, so könnte das die Nachfrage nach dem schwarzen Gold ebenfalls massiv steigen lassen. Und damit möglicherweise auch die Preise von Brent und WTI. Das könnte der Aktie von Royal Dutch Shell einen starken Schub verleihen.

Foolishe Investoren sollten einige Dinge jedoch nicht vergessen: Die Angebots- und Nachfrageseite im Ölmarkt kann erneut aus dem Gleichgewicht geraten. Zudem kontrollieren Akteure wie die OPEC+ den Markt, worauf Royal Dutch Shell wenig Einfluss hat. Und zu guter Letzt beginnt Royal Dutch Shell einen langwierigen Konzernumbau, der viel Kapital verschlingen dürfte. Eine Rückkehr zur alten Dividende erscheint daher momentan kaum möglich.

Meine Wahl: Der Freizeit- und Unterhaltungsriese!

Müsste ich mich jetzt erneut zwischen diesen beiden Aktien entscheiden, so wäre meine Wahl klar: Ich würde mich für Walt Disney entscheiden. Der Turnaround scheint operativ naheliegender. Die Freizeitparks sind vorhanden und beliebt, die Franchises für Filmstudios ebenfalls. Und mit dem Streaming verfügt Walt Disney über einen klaren Megatrend-Wachstumsmarkt. Für mich ein attraktiverer und defensiverer Gesamtmix.

Royal Dutch Shell könnte zwar günstiger sein. Allerdings bleibt der Ölmarkt weiterhin wackelig und fremdgesteuert. Die Aussichten erscheinen mir hier inzwischen einfach gemischter.

The post Walt Disney oder Royal Dutch Shell? Dieser Corona-Turnaround ist für mich nachhaltiger! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2020