Deutsche Märkte geschlossen

Walt Disney: Keine Dividende, mehr Streaming-Wachstum?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie

Walt Disney (WKN: 855686) spürt weiterhin die Auswirkungen von COVID-19. Bereits die letzten Quartalszahlen und die Zahlen für das inzwischen beendete Geschäftsjahr 2020 haben das sehr deutlich gezeigt: In den Segmenten der Freizeitparks und der Filmstudios sind die Umsätze erneut deutlich zweistellig rückläufig gewesen.

Allerdings könnte Besserung in Sicht sein: Immerhin machen gegenwärtig erste Schlagzeilen bezüglich eines Impfstoffes die Runde. Das könnte mittel- bis langfristig dazu führen, dass Walt Disney wieder zur operativen Normalität zurückfindet. Ja, möglicherweise sogar über das vorherige Niveau hinaus. Trotz durchwachsener Zahlen macht Walt Disney Fortschritte in seinem Streaming-Segment.

Kurzfristig bleiben die Belastungen jedoch erhalten, was unter anderem dazu führt, dass die Dividende ausgesetzt wird. Möglicherweise ergibt sich dadurch jedoch die Option, in das zukünftige Wachstum zu investieren. Lass uns das im Folgenden einmal etwas durchspielen.

Walt Disney: Keine Dividende!

Wie jetzt ebenfalls bekannt geworden ist, wird es weiterhin wohl keine Dividende geben. Walt Disney ist eigentlich ein halbjährlicher Ausschütter von zuletzt 0,88 US-Dollar gewesen. In diesem Jahres sind die Auszahlungen jedoch ausgesetzt worden.

Das wird sich auch nicht bei der nächsten Ausschüttung, die im Januar 2021 stattfinden würde, verändern. Es wird erneut eine Nullrunde für Investoren geben. In Anbetracht einer Gesamtdividende in Höhe von 1,76 US-Dollar und einem derzeitigen Aktienkurs von ca. 144 US-Dollar wäre die Ausschüttungsrendite mit knapp über einem Prozentpunkt jedoch sowieso vergleichsweise gering gewesen. Dadurch könnten sich jedoch neue und vielleicht auch bessere Möglichkeiten zur Verwendung der Dividende ergeben.

Das Management begründet diesen Schritt nämlich einerseits mit dem anhaltenden Effekt, den COVID-19 auf das Zahlenwerk hat. Andererseits jedoch auch damit, dass man die liquiden Mittel lieber in das Direct-to-Consumer-Segment investieren will. Ein Wink dafür, dass das Streaming weiterhin Priorität besitzt.

Mehr Wachstum durch mehr Streaming?

Das Kalkül hinter dieser zweiten Begründung scheint relativ einfach zu sein: Walt Disney dürfte insbesondere in Content investieren, um Disney+ und die anderen Streaming-Dienste noch attraktiver werden zu lassen. Es ist kein Geheimnis, dass die Inhalte für den Erfolg eines Dienstes wichtig sind. Keine Frage: Aufgrund seiner langjährigen, erfolgreichen Filmgeschichte besitzt Walt Disney jede Menge beliebten, bekannten und wertvollen Content. Trotzdem muss es auch Neuheiten geben, um die Nutzer bei Laune zu halten.

Dass Walt Disney aggressiver in Content investieren möchte, dürfte daher ein wegweisender Schritt sein. Erste kritische Stimmen bemängeln bereits, dass Disney+ über vergleichsweise wenig Content verfügt. Wenig Aktuelles könnte eine zweite Baustelle sein. Ein Manko, das das Management mit dieser Maßnahme ausräumen könnte.

Ob das direkt zu weiterem Streaming-Wachstum führen wird, lässt sich dabei schwer sagen. Disney+ zeigt schließlich insgesamt ein fantastisches Wachstum, wobei der Nutzerkreis per Ende des letzten Quartals bei 73,7 Mio. Streamern gelegen hat. Es dürfte jedoch auch wichtig sein, die bestehenden Nutzer zu halten und zu wiederkehrenden Umsätzen zu animieren. Dafür ist weiterer beliebter Content aus den vielen starken Franchises essenziell.

Walt Disney: Ein cleverer Schritt

Das Management von Walt Disney hat bereits erklärt, dass die Streaming-Dienste Priorität besitzen. Auch wenn sich der Einkommensinvestor gerade ein wenig in mir sträubt, so ist es trotzdem ziemlich smart, die eher geringe Dividende auszusetzen und die dadurch frei werdenden Mittel in die Qualität des Streaming-Dienstes Disney+ zu investieren.

Langfristig dürfte hier noch großes Potenzial vorhanden sein und Walt Disney sollte dieses bestmöglich nutzen. Mit dem Aussetzen der Dividende geht das Management einen konsequenten Schritt.

The post Walt Disney: Keine Dividende, mehr Streaming-Wachstum? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney und Short January 2021 $135 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2020