Deutsche Märkte öffnen in 39 Minuten
  • Nikkei 225

    28.875,23
    +0,34 (+0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,24
    -71,34 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    27.490,78
    -1.393,98 (-4,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    791,46
    -18,74 (-2,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.271,73
    +18,46 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.241,84
    -4,60 (-0,11%)
     

Walt Disney-Aktie nach Q2: Eine Enttäuschung …?!

·Lesedauer: 3 Min.
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie

Die Aktie von Walt Disney (WKN: 855686) hat inzwischen ebenfalls im Rahmen der Quartalsberichtssaison ein frisches Zahlenwerk vorgelegt. Foolishe Investoren wissen natürlich: Es handelt sich um das zweite Quartal, der US-amerikanische Medien- und Freizeitkonzern besitzt schließlich ein abweichend verlaufendes Fiskaljahr.

Die viel wichtigere Erkenntnis ist jedoch: Offensichtlich sind diese Quartalszahlen nicht das, was Investoren von Walt Disney erwartet haben. Selbst im späten Donnerstagshandel korrigierten die Anteilsscheine um ca. 4 %. Eine positive Entwicklung sieht anders aus.

Aber hat die Aktie von Walt Disney die Investoren wirklich enttäuscht? Riskieren wir heute einen Blick auf wesentliche Kennzahlen. Sowie darauf, was Foolishe Investoren zur momentanen Ausgangslage wissen sollten.

Walt Disney: Ein Blick in das Q2!

Grundsätzlich können wir weiterhin sagen, dass die Pandemie Auswirkungen auf die Aktie von Walt Disney hat, auch operativ. Im zweiten Quartal dieses Börsenjahres sind die Umsätze erneut um 13 % rückläufig gewesen, wobei Erlöse in Höhe von 15,61 Mrd. US-Dollar erzielt werden konnten. Immerhin: Die Ausgangslage scheint sich zu bessern.

Walt Disney kam außerdem auf ein operatives Ergebnis in Höhe von 2,46 Mrd. US-Dollar. Netto blieben unterm Strich 912 Mio. US-Dollar übrig, für die Krise ein eigentlich gar nicht so verkehrter Wert. Das Ergebnis je Aktie liegt damit bei 0,50 US-Dollar beziehungsweise bei 0,79 US-Dollar auf bereinigter Basis. Zwei Werte, die sogar ein moderates Wachstum vorzeigen konnten. Wobei sie im ersten Halbjahr insgesamt rückläufig sind, COVID-19 ist eben auch im Fiskaljahr 2021 noch nicht vorbei.

Mit Blick auf die einzelnen Segmente ist natürlich weiterhin das Streaming (Direct-to-Consumer) überaus relevant. Disney+ hat dabei mit der Nutzerentwicklung ein wenig enttäuscht. Der US-Konzern kam per Ende des zweiten Quartals auf einen Abonnentenkreis von 103,6 Mio. aktiver Accounts. Keine Frage: Das ist nicht verkehrt, die Investoren haben jedoch einfach mehr erwartet.

ESPN+ schafft es hingegen inzwischen auf 13,8 Mio. Nutzer und Hulu kommt insgesamt auf 41,6 Mio. aktiver Accounts. Unterm Strich bedeutet das, dass das Streaming-Segment derzeit ziemlich genau 159 Mio. aktive Accounts vorweisen kann. Damit ist Walt Disney eigentlich weiterhin auf einem guten Weg, die gesetzten Ziele von 350 Mio. aktiver Accounts bis Ende 2024 zu erreichen. Wobei sich das Wachstum natürlich hin und wieder beschleunigen sollte.

Würdige die kleinen Dinge

Das Management von Walt Disney spricht außerdem davon, dass es spürbare Verbesserungen gibt. Freizeitparks seien geöffnet, die Filmstudios könnten produzieren. Das heißt, ein Turnaround deutet sich an. Mit einer Post-COVID-19-Wirtschaft könnte das Streaming, auch mit Blick auf den Sommer, vielleicht auch weniger wichtig sein. Verbraucher lechzen schließlich auch nach Kino, Theater, Events und anderen Dinge.

Eine kurzzeitige vermeintliche Schwäche beim Streaming könnte daher bald durch einen operativen Turnaround mit stärkeren Ergebnissen kompensiert werden. Neben dem Wachstum besitzt die Aktie von Walt Disney schließlich auch einen interessanten Value-Blickwinkel.

Der Artikel Walt Disney-Aktie nach Q2: Eine Enttäuschung …?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.