Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 26 Minute
  • DAX

    15.137,33
    -352,84 (-2,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.043,09
    -87,75 (-2,12%)
     
  • Dow Jones 30

    34.076,54
    -508,34 (-1,47%)
     
  • Gold

    1.758,00
    +6,60 (+0,38%)
     
  • EUR/USD

    1,1719
    -0,0012 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    37.566,18
    -3.130,79 (-7,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.099,59
    -34,79 (-3,07%)
     
  • Öl (Brent)

    71,08
    -0,89 (-1,24%)
     
  • MDAX

    34.744,76
    -548,23 (-1,55%)
     
  • TecDAX

    3.809,52
    -73,04 (-1,88%)
     
  • SDAX

    16.553,12
    -316,41 (-1,88%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.898,69
    -64,95 (-0,93%)
     
  • CAC 40

    6.441,96
    -128,23 (-1,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.786,14
    -257,83 (-1,71%)
     

Walt Disney: 125 Mio. US-Dollar mit Black Widow – nicht an der Kinokasse

·Lesedauer: 2 Min.
Streaming-Aktie

Walt Disney (WKN: 855686) hat mit Black Widow einen wirklich interessanten Film herausgebracht, der derzeit wieder in den Kinos läuft. Wobei es bereits bemerkenswert ist, dass das Besuchen eines Kinos während der Pandemie wieder möglich ist. Für viele Verbraucher ein Stück weit Normalität. Auch für den US-amerikanischen Medien- und Freizeitkonzern.

Bemerkenswert ist jedoch, dass Walt Disney 125 Mio. US-Dollar mit Black Widow erlöst hat. Allerdings geht es dabei nicht um das Kino, was das wiederum noch spektakulärer erscheinen lässt. Hier könnte sich vielleicht eine neue, bessere Absatzmöglichkeit für den US-Konzern zeigen. Vielleicht ist auch das in Zukunft ein wesentlicher Anteil einer spannenden Investitionsthese.

Walt Disney: 125 Mio. US-Dollar mit Disney+

Walt Disney hat Black Widow eben nicht nur an der Kinokasse gestartet. Nein, sondern zeitgleich auch im Rahmen einer Premium-VIP-Mitgliedschaft in seinem Streaming-Dienst Disney+. Eine neue Möglichkeit, die Reichweite zu steigern? Ja, aber vielleicht auch mehr als das.

Black Widow ist, wie es bereits heißt, ein Experiment. Mit 125 Mio. US-Dollar für den US-amerikanischen Medien- und Freizeitkonzern sogar ein erfolgreiches. Die Nachrichtenagentur Reuters kolportiert derzeit diesen Wert, der absolut spektakulär ist.

Mit 125 Mio. US-Dollar besitzt Walt Disney vermutlich ausreichend Motivation, auch andere Filme in Zukunft erneut im Rahmen eines VIP-Pakets über Disney+ anzubieten. Verbraucher hingegen können Kosten und Aufwand sparen, wenn sie neue Blockbuster sehen möchten. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Zumal es dem US-amerikanischen Medien- und Freizeitkonzern mehr Macht gibt.

Es geht möglicherweise auch darum, für sich selbst die Konditionen weiterhin zu verbessern. Walt Disney muss in Zukunft nicht fürchten, sich bei den Preisen nicht mit Kinobetreibern einigen zu können. Im Zweifel launcht das Unternehmen einen Film einfach direkt über seinen Streaming-Dienst.

Mit ViacomCBS geht auch ein anderer Filmverleiher und Streaming-Akteur grundsätzlich diesen Weg. Ohne Zweifel könnte das die Zukunft sein. Zumindest für die Streamer, für Kinos könnte sich die Ausgangslage hingegen verschlechtern.

Mehr als 125 Mio. US-Dollar Potenzial!

Walt Disney kann mit 125 Mio. US-Dollar einen Meilenstein vorweisen. Ich bleibe jedoch dabei, dass es um mehr geht als um das. Gerade mit dem Megatrend des Streaming könnte sich auch hier ein revolutionäres Potenzial ableiten lassen. Möglicherweise verändern sich die Konsumentengewohnheiten auch hier nachhaltig. Für die Filmverleiher und Streamer könnte das eine goldene Zukunft bedeuten.

Ich bin daher überzeugt: Mit der VIP-Premium-Mitgliedschaft beziehungsweise diesem Modell, an das ich anfangs selbst nicht einmal geglaubt habe, könnte es noch viel Potenzial geben. Eben auch, weil das Geschäft größer ist und Kinos ernsthaft angreifen könnte. Wobei es im Moment bei Black Widow zunächst einmal 125 Mio. US-Dollar sind.

Der Artikel Walt Disney: 125 Mio. US-Dollar mit Black Widow – nicht an der Kinokasse ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.