Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,2429%)
     
  • BTC-EUR

    27.467,32
    -1.053,11 (-3,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Das ist die wahre Kunst beim passiven Einkommen

Reichtum und Geldregen
Reichtum und Geldregen

Ein passives Einkommen aufzubauen, ist eigentlich kein Hexenwerk. Es erfordert zwar im Kontext von Aktien regelmäßige, vielleicht auch hohe Investitionen. Irgendwelche Möglichkeiten für Einkünfte zu kreieren oder wahrzunehmen, das ist wirklich nicht die Kunst.

Nein, sondern bei einem passiven Einkommen mit Dividendenaktien gibt es entscheidendere Dinge, die man auf dem Schirm haben muss. Blicken wir auf das, was ich primär als wichtig erachte. Vielleicht sollte es auch deine Top-Priorität sein.

Passives Einkommen: Die wahre Kunst

Wenn es um ein passives Einkommen geht, das man sich aufbauen möchte, ist der konsequente Kompromissgedanke und das Herausholen des eigenen Optimums das entscheidende Merkmal. Es gibt wirklich eine Menge unterschiedliche Faktoren zu berücksichtigen. Hier eine Auswahl:

  • die Höhe (die Dividendenrendite),

  • Qualität,

  • Lebenshaltungskosten und richtiger Mitteleinsatz für die eigenen Ziele (finanzielle Freiheit, Rentenlücke),

  • Zukunftsperspektive, insbesondere Wachstum,

  • Nachhaltigkeit des Einkommens (gemessen an Kennzahlen),

  • Bewertung der Aktie allgemein.

Wir sehen daher ziemlich einfach, dass es beim Aufbau eines passiven Einkommens um eine ganze Menge geht. Einen möglichst idealen Kompromiss bei einer einzelnen Aktie zu finden, ist bereits schwierig. Aber es ist nicht gerade einfacher, wenn man versucht, diese Vorstellungen auf ein Gesamtdepot herunterzubrechen.

Natürlich gibt es dadurch mehrere Möglichkeiten. Man kann als Investor mit jeder neuen Aktie einen weiteren Schwerpunkt legen. Oder sich durch Allokation und Diversifikation verschiedene Settings erarbeiten. Im Endeffekt ist es jedoch ein schwieriges Unterfangen, sowohl im Einzelnen als auch in Summe, einen solchen Aufbau mit verschiedenen Aspekten zu verfolgen.

Ein passives Einkommen aufzubauen, ist eben leider nicht der bloße Kauf einer Dividendenaktie mit X % Dividendenrendite. Nein, sondern die Qualität, die Quantität und auch die weitere Perspektive sind für uns als Investoren sehr, sehr entscheidend.

Was du hiervon mitnehmen solltest

Wenn du daher ein passives Einkommen mit Dividendenaktien aufbauen möchtest, denke gut nach. Jeder Schritt sollte im Idealfall ein Mosaikteilchen sein, was sich in ein Gesamtkunstwerk einfügt. Wobei auch jedes einzelne Teilchen bereits einen möglichst guten, starken Charakter haben sollte. Passende Teile ineinanderzufügen, das ist die große Kunst.

Wer diesen Fokus aufrechterhält, der kann sich zumindest konsequent verbessern. Oder ein für sich selbst ideal passendes Konzept zusammenstellen, um ein passives Einkommen aufzubauen, das sowohl den eigenen Wünschen dient, aber eben auch besonders renditestark und zuverlässig ist.

Der Artikel Das ist die wahre Kunst beim passiven Einkommen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.