Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.132,06
    -358,11 (-2,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.043,63
    -87,21 (-2,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.824,66
    -760,22 (-2,20%)
     
  • Gold

    1.764,40
    +13,00 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,1730
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • BTC-EUR

    37.600,35
    -3.154,87 (-7,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.102,90
    -31,49 (-2,78%)
     
  • Öl (Brent)

    70,60
    -1,37 (-1,90%)
     
  • MDAX

    34.799,59
    -493,40 (-1,40%)
     
  • TecDAX

    3.828,07
    -54,49 (-1,40%)
     
  • SDAX

    16.537,92
    -331,61 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.903,91
    -59,73 (-0,86%)
     
  • CAC 40

    6.455,81
    -114,38 (-1,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.652,58
    -391,39 (-2,60%)
     

Wahlumfrage sieht SPD bei Landtagswahl im Nordosten weit vorn

·Lesedauer: 1 Min.

SCHWERIN (dpa-AFX) - Zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern sieht eine Wahlumfrage die SPD von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sehr weit vorn. In der repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag von NDR, "Schweriner Volkszeitung" und "Ostseezeitung" kommen die Sozialdemokraten auf 39 Prozent. Weit dahinter folgen mit 17 beziehungsweise 14 Prozent AfD und CDU. Die Linke würden demnach aktuell 10 Prozent wählen, die Grünen 6 Prozent und die FDP 7 Prozent.

Bei einer Wahlumfrage von Infratest dimap Mitte Juli hatte die SPD noch bei 27 und die CDU bei 23 Prozent gelegen. Die AfD kam damals auf 16 Prozent, FDP und Grüne lagen bei jeweils 7 Prozent. Schwesigs SPD konnte ihren Vorsprung also deutlich ausbauen.

Fast zwei Drittel der Befragten - 62 Prozent - zeigten sich in der Umfrage mit der Arbeit der jetzigen rot-schwarzen Landesregierung zufrieden bis sehr zufrieden. 55 Prozent wünschen sich, dass die nächste Landesregierung erneut von den Sozialdemokraten geführt wird.

Für die Umfrage wurden telefonisch und online 1180 Wahlberechtigte aus Mecklenburg-Vorpommern im Zeitraum 2. bis 7. September befragt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.