Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.361,59
    -736,45 (-1,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

WAHL/Janine Wissler: Gegen Politik des 'Weiter so'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Politischer Wille, aber auch gesellschaftlicher Druck könnten Veränderungen herbeiführen, sagt die Linke-Politikerin Janine Wissler (40) aus Hessen.

- Politik: Als Vertreterin des linken Flügels innerhalb der Partei für "grundlegenden Politikwechsel" nach der Bundestagswahl, kapitalismuskritisch, u.a. für Vermögensabgabe, gegen deutsche Nato-Mitgliedschaft und gegen Rüstungsexporte

- geboren am 23. Mai 1981 in Langen (Hessen), aufgewachsen im Landkreis Offenbach, wohnt in Frankfurt, ledig

- 2001 Abitur in Dreieich, 2001 bis 2012 Politik-Studium in Frankfurt, Abschluss Diplom-Politologin, nebenher Arbeit in einem Baumarkt

- ab 2001 in der kapitalismuskritischen Organisation Attac aktiv

- 2004 Mitglied der Linke-Vorläuferpartei WASG, seit 2007 Mitglied der Linkspartei, ab 2014 stellvertretende Bundesvorsitzende

- seit 2008 Mitglied des hessischen Landtags, seit 2009

Fraktionsvorsitzende

- 2020 Rechtsextremistische Bedrohungen im Zusammenhang mit hessischem Polizeiskandal

- seit 2021 Bundesvorsitzende der Linken, zusammen mit Susanne Hennig-Wellsow

- 2021 Bundestagswahl-Spitzenkandidatin der Partei, zusammen mit Dietmar Bartsch/qx/DP/stk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.