Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.361,93
    +229,87 (+1,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.098,09
    +54,46 (+1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.767,30
    +3,50 (+0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,1740
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    37.090,65
    -1.278,69 (-3,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.093,04
    -41,34 (-3,64%)
     
  • Öl (Brent)

    71,12
    +0,83 (+1,18%)
     
  • MDAX

    35.152,26
    +352,67 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.888,41
    +60,34 (+1,58%)
     
  • SDAX

    16.707,04
    +169,12 (+1,02%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.986,28
    +82,37 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.549,69
    +93,88 (+1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

WAHL: Auch Allensbach-Umfrage sieht SPD jetzt vor Union

·Lesedauer: 1 Min.

ALLENSBACH (dpa-AFX) - Die SPD kann nach einer neuen Umfrage des Allensbach-Instituts bei der Bundestagswahl am 26. September mit Platz eins rechnen. Wenn bereits jetzt gewählt würde, käme die Partei mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz auf 27 Prozent - ein Plus von drei Punkten im Vergleich zur vorigen Umfrage Mitte/Ende August. Das ergab eine repräsentative Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). Für die CDU/CSU ermittelten die Meinungsforscher 25 Prozent (-1). Damit lag die Union bei Allensbach erstmals nicht mehr auf dem Spitzenplatz.

Die Grünen liegen nach dieser Umfrage bei 15,5 Prozent (-1,5). Die AfD sieht Allensbach bei 11 Prozent, die FDP bei 9,5 Prozent und die Linke bei 6 Prozent. Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind außerdem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen die Gewichtung der erhobenen Daten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.