Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • BTC-EUR

    52.386,25
    -518,86 (-0,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     
  • S&P 500

    4.544,90
    -4,88 (-0,11%)
     

Wahl des Abgeordnetenhauses in Berlin: SPD klar vor Grünen und CDU

·Lesedauer: 1 Min.

Nicht nur der Bundestag wurde am Sonntag neu gewählt, in der Hauptstadt waren die Berliner auch aufgerufen, ein neues Landesparlament zu wählen. Wegen eines Wahl-Chaos mit langen Schlangen vor den Wahllokalen, fehlenden Stimmzetteln und vielen weiteren Pannen konnten selbst dann noch Menschen ihre Stimme abgeben, als es bereits erste Prognosen vom Ergebnis gab. Die Pannen dürften in den nächsten Tagen noch Gegenstand von Untersuchungen werden.

Im Ergebnis liegt die SPD laut letzten Auszählungen vor Grünen und CDU, die wiederum sehr eng beieinander liegen. Die Linkspartei verlor Stimmen, wie auch – in diesem Fall aber sehr deutlich sogar – die AfD. Das amtliche Endergebnis findet ihr auf der Website der Landeswahlleitung.

Mit dem Ergebnis sind nun verschiedene Bündnisse möglich: Eine erneute rot-rot-grüne Koalition, eine Deutschlandkoalition aus SPD, CDU und FDP sowie eine Ampel aus SPD, Grünen und FDP.

Ergebnis der letzten Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses im Jahr 2016

Die SPD regiert die deutsche Hauptstadt bisher in einer Koalition mit den Grünen und der Linken. Der bisherige Bürgermeister Michael Müller stellte sich nicht der Wiederwahl, Franziska Giffey wurde zur Spitzenkandidatin gekürt. Zuvor war sie in der Großen Koalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Bundesfamilienministerin und davor Bürgermeisterin vom Berliner Bezirk Neukölln.

Die Ergebnisse der letzten Landtagswahl im Überblick:

CDU: 18,1 Prozent

SPD: 21,4 Prozent

Grüne: 18,9 Prozent

Linke: 14,0 Prozent

FDP: 7,1 Prozent

AfD: 8,0 Prozent

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.