Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 51 Minuten

Waffenruhe für Idlib: Putin und Assad telefonieren

MOSKAU (dpa-AFX) - Nach dem Beginn einer Waffenruhe für Syriens letztes großes Rebellengebiet hat der russische Präsident Wladimir Putin seinen syrischen Kollegen und Verbündeten Baschar al-Assad über die Vereinbarungen mit der Türkei informiert. Das teilte der Kreml am Freitagabend in Moskau nach einem Telefonat beider Politiker mit. Die Übereinkunft zur Stabilisierung der Lage um die Stadt Idlib beitragen, hieß es. Russland unterstützt die syrische Armee.

Assad begrüßte dem Kreml zufolge das Ergebnis der Gespräche vom Donnerstag in Moskau. Er habe sich bei Putin für seine Unterstützung "im Kampf gegen terroristische Gruppen" und für seine Bemühungen bedankt, die Souveränität Syriens zu gewährleisten. Russland bezeichnet in der Regel alle Gegner Assads als Terroristen.

Russland und die Türkei hatten sich auf eine neue Waffenruhe für Idlib geeinigt. Sie trat in der Nacht zum Freitag um Mitternacht (Ortszeit) in Kraft. Die Türkei als Schutzmacht der Rebellen hat in der Region eigene Truppen im Einsatz, die in den vergangenen Tagen mit den syrischen Regierungstruppen zusammengestoßen waren.

Nach Angaben der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu telefonierten auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und Bundeskanzlerin Angela Merkel über die Lage in Idlib.