Deutsche Märkte öffnen in 26 Minuten
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    19.689,67
    -464,06 (-2,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    454,39
    -7,41 (-1,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     
  • S&P 500

    3.900,11
    -11,63 (-0,30%)
     

Wacker Chemie will Ergebnisprognose anheben - Quartal über Erwartungen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Wacker Chemie <DE000WCH8881> will nach einem überraschend erfolgreichen Quartal seine Ergebnisprognose für 2022 anheben. Im zweiten Jahresviertel dürfte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) bei etwa 600 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Montagabend in München mit. Der Umsatz liegt demnach bei etwa 2,1 Milliarden Euro. Analysten rechnen Wacker zufolge derzeit mit einem Ebitda von 498 Millionen.

Vor diesem Hintergrund werde das Unternehmen in den kommenden Wochen seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2022 überarbeiten und nach oben anpassen. "Dabei werden sowohl die gegenwärtig anhaltend starke Nachfrage als auch die Risiken aus den steigenden Energie- und Rohstoffpreisen sowie den geopolitischen Entwicklungen berück­sichtigt", hieß es in der Mitteilung weiter. Wacker werde seine überarbeitete Jahresprognose nach derzeitiger Planung im Rahmen des Halbjahresberichtes am 28. Juli 2022 veröffentlichen.

Anleger zeigten sich erfreut: Der Aktienkurs von Wacker legte auf der Handelsplattform Tradegate um gut drei Prozent zum Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft zu.

Am frühen Montagnachmittag hatte bereits Brenntag <DE000A1DAHH0> mit seinem Optimismus für Aufsehen gesorgt. Der Chemikalienhändler ist nach dem guten Jahresstart weiter in der Erfolgsspur und hob seine Erwartungen an den operativen Gewinn an. Die Anteilscheine schlossen gut drei Prozent im Plus und setzten sich damit unangefochten an die Dax <DE0008469008>-Spitze.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.