Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 2 Minute
  • Nikkei 225

    29.141,54
    +541,13 (+1,89%)
     
  • Dow Jones 30

    35.741,15
    +64,13 (+0,18%)
     
  • BTC-EUR

    53.820,42
    +108,82 (+0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.501,54
    +1.258,87 (+518,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.226,71
    +136,51 (+0,90%)
     
  • S&P 500

    4.566,48
    +21,58 (+0,47%)
     

Ein wachstumsstarker Milliardenmarkt, über den (fast) niemand redet

·Lesedauer: 3 Min.
erneuerbare Energien Energiespeicher
erneuerbare Energien Energiespeicher

Auf der Suche nach dem nächsten Verzehnfacher oder sogar Verhundertfacher müssen wir Wachstumsmärkte frühzeitig identifizieren. Ein solcher Wachstumsmarkt könnte das Geschäft mit Energiespeichern sein.

In den nächsten Jahrzehnten werden die erneuerbaren Energien – allen voran Solar und Wind – erheblich ausgebaut werden. Die Kosten fallen immer weiter, die Wachstumsschätzungen steigen. Leider sind die Erneuerbaren recht launisch, was ihre produzierte Leistung angeht. Wenn es nachts windstill ist, muss die Stromversorgung trotzdem sichergestellt sein. Hier kommt unser Wachstumsmarkt Energiespeicher ins Spiel.

Energiespeicher als Rückgrat des Stromnetzes

Im laufenden Jahrzehnt dürfte dieser Wachstumsmarkt laut Fortune Business Insight um etwa 20 % pro Jahr wachsen. 2027 dürfte er stolze 19,7 Mrd. US-Dollar schwer sein. Bis 2040 erwartet Bloomberg New Energy Finance Energiespeicher-Installationen von insgesamt 2.850 Gigawattstunden. Zum Vergleich: 2020 gingen gut 20 Gigawattstunden ans Netz.

Die Energiespeicher kommen zumeist in Form von Lithium-Ionen-Batterien. Sie sollen aufgeladen werden, wenn die Sonne scheint und es windig ist, und ihren Strom wieder abgeben, wenn es dunkel ist und der Wind nicht weht. Abgesehen von dieser Ausgleichsfunktion können sie auch dabei helfen, Nachfragespitzen abzufedern, Gebäude vom Stromnetz unabhängig zu machen und Elektroauto-Ladesäulen zu versorgen.

Wie kann ich in Energiespeicher investieren?

Eine mögliche Investmentmöglichkeit in diesen Wachstumsmarkt ist Tesla (WKN: A1CX3T). Hauptprodukte der Energiesparte des kalifornischen Konzerns sind die Powerwall, die Wohnhäuser energieautark macht, und das drei Megawattstunden starke Megapack, das eine standardisierte Energiespeicherlösung für das Stromnetz darstellt. Vergangenes Jahr installierte Tesla gut drei Gigawattstunden an Stromspeichern – genug, um jedes Haus in San Francisco für 18 Stunden mit Strom zu versorgen.

In Zukunft könnte möglicherweise das 2018 von Siemens (WKN: 723610) und der AES Corporation (WKN: 882177) gegründete Unternehmen Fluence für Anleger interessant werden. Es ist noch vor Tesla der Marktführer bei Energiespeichern. Es ist derzeit rund 1 Mrd. US-Dollar wert und damit deutlich günstiger als Tesla mit 750 Mrd. US-Dollar (!). Zudem würde Fluence einen Pure-Play für Anleger darstellen. Leider können Anleger derzeit nicht investieren. Angesichts der schnell steigenden Bewertung könnten die Gründerkonzerne aber schon bald beschließen, dass es Zeit ist, das Unternehmen über einen IPO zu Geld zu machen. Diesen Börsengang werde ich definitiv meiner Watchlist hinzufügen.

Eine weitere Lösung für Anleger ist NextEra Energy (WKN: A1CZ4H). Der auf erneuerbare Energien fokussierte Versorger setzt zunehmend auf Hybridkraftwerke, die eine erneuerbare Energieform mit Batteriespeichern kombinieren. Das Unternehmen verkauft die Energiespeicher derzeit nicht an Dritte.

Weiterhin interessant sind Unternehmen entlang der Batterie-Wertschöpfungskette – zum Beispiel Zellproduzenten wie LG Chem, Hersteller von Batteriematerialien wie BASF und Lithiumunternehmen wie Albemarle.

Wird sich die Lithium-Ionen-Batterie durchsetzen?

Der riesige Bedarf für Energiespeicher ist unumstritten. Nicht sicher ist, ob sich tatsächlich die Lithium-Ionen-Batterie als Speichermedium durchsetzen wird. Denn die Kosten pro Megawattstunde sind hoch. Je abhängiger die weltweite Stromversorgung zudem von erneuerbaren Energien wird, desto mehr Energiespeicher werden gebraucht, um langfristig Energie zu speichern – über Jahreszeiten oder sogar Jahre hinweg. Hier braucht es kostengünstigere Lösungen.

Denkbar sind neben Wasserstoff und anderen Power-to-Gas-Ansätzen auch neuartige Energiespeicher, wie sie derzeit von Start-ups wie Form Energy oder Antora entwickelt werden. Beide sind gegenwärtig nicht investierbar, aber langfristig definitiv interessant.

Unterm Strich handelt es sich bei Energiespeichern um einen spannenden Wachstumsmarkt, den Anleger definitiv im Blick haben sollten.

Der Artikel Ein wachstumsstarker Milliardenmarkt, über den (fast) niemand redet ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla. The Motley Fool empfiehlt Aktien von NextEra Energy.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.