Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.175,39
    -1.169,41 (-2,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Wachstumsrakete Square-Aktie: Los geht’s!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Hand einer jungen Dame, die ihr Smartphone auf einen Kreditkarten-Zahlungsautomaten legt
Hand einer jungen Dame, die ihr Smartphone auf einen Kreditkarten-Zahlungsautomaten legt

Die Square-Aktie (WKN: A143D6) ist im Rahmen der Tech-Korrektur ebenfalls ein wenig unter die Räder gekommen. Derzeit notieren die Anteilsscheine bei ca. 199,40 Euro (11.03.2020, maßgeblich für alle Kurse und Kennzahlen). Seit dem Rekordhoch bei 233 Euro entspricht das noch immer einer Korrektur von über 10 %. Oder einem attraktiven Discount? Ja, möglicherweise.

Jetzt könnte die Square-Aktie nämlich vor dem Zünden eines weiteren Turbos stehen. Wie wir mit Blick auf aktuelle Unternehmensmitteilungen erkennen können, hat jetzt ein weiterer Geschäftsbereich seinen Betrieb aufgenommen. Warum das langfristig orientiert wichtig ist? Erfährst du natürlich, wenn du weiterliest.

Square-Aktie: Auch dieses Geschäft legt jetzt los!

Die Square-Aktie hat in letzter Zeit vieles gestartet und verkündet. Ob es beispielsweise weitere Investitionen in den Bitcoin sind. Oder auch der geplante Launch eines weiteren Geschäftsbereichs mit dem Namen Financial Service. Der Name mag in Anbetracht der strategischen Ausrichtung als allgemeiner Zahlungsdienstleister etwas komisch klingen. Hier gibt es jetzt jedoch weitere Schlagzeilen.

Wie wir jetzt nämlich erkennen können, starten die Financial Services ihren Betrieb. Für diesen Schritt hat sich das Management des Zahlungsdienstleisters eine Banklizenz gesichert und möchte zukünftig vermehrt in das Kreditgeschäft einsteigen. Oder anders ausgedrückt: Verbundene Händler können sich im Square-Ökosystem künftig schnell und direkt vom Partner ihres Vertrauens Liquidität in Form von Krediten sichern.

Der Schritt dürfte ohne Zweifel eine neue Wachstumsperspektive eröffnen, zumindest mittel- oder langfristig. Starke Umsätze oder Ergebnisse sind in der ersten Zeit womöglich nicht zu erwarten, zumal der Zahlungsdienstleister zuletzt seinen Umsatz auf beachtliche 3,17 Mrd. US-Dollar im vierten Quartal steigern konnte. Allerdings ist es das auch eher sekundär, worum es langfristig bei diesem Schritt geht.

Es geht um den Ausbau des Ökosystems!

Natürlich soll auch dieser Geschäftsbereich mittel- bis langfristig starke Umsätze und Ergebnisse liefern. Allerdings sollten wir uns bis dahin mit einer Erkenntnis beschäftigen: Nämlich der, das das Management hinter der Square-Aktie sehr aktiv den Ausbau des eigenen Ökosystems vorantreibt. In einem Markt, der gewiss nicht konkurrenzlos ist, ist das ein ziemlich cleverer Schritt.

Der US-Zahlungsdienstleister verstärkt mit diesem Geschäftsbereich seine Sparte im Unternehmenskundensegment. Womöglich genau jetzt zum richtigen Zeitpunkt. Immerhin ist COVID-19 für viele Händler weiterhin ein Problem und das Sichern von Liquidität im jetzigen Moment könnte noch eine Rolle spielen. Das könnte für die Square-Aktie eine weitere Chance sein.

Aber auch ansonsten: Der Ausbau des Ökosystems und damit verbunden des Wettbewerbsvorteils nimmt mit diesem Geschäftsbereich weiter an Form an. Square könnte zu einem führenden, serviceorientierten Zahlungsdienstleister mit dieser Ausrichtung emporsteigen, wobei auch die Cash App zuletzt um Steuerfunktionen erweitert werden sollte. Wenn das Management diesen eingeschlagenen Kurs konsequent vorantreibt, so sehe ich eine langfristig intakte und besonders starke Wachstumsgeschichte bei der Square-Aktie.

Square-Aktie jetzt kaufen?

Ob du die Square-Aktie jetzt kaufen solltest, ist natürlich eine andere Frage. Mit Sicherheit jedoch nicht aufgrund der Aufnahme des Geschäftsbetriebs bei Financial Services. Allerdings: Wenn du an das Ökosystem des Zahlungsdienstleisters glaubst und nicht vor der Bewertung mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 8,8 zurückschreckst, so könnte die Aktie langfristig und unternehmensorientiert weiterhin attraktiv sein.

The post Wachstumsrakete Square-Aktie: Los geht’s! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Square. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Square.

Motley Fool Deutschland 2021