Deutsche Märkte öffnen in 10 Minuten
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,95 (-1,11%)
     
  • BTC-EUR

    39.548,73
    -2.179,08 (-5,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    945,65
    -41,56 (-4,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,28 (-2,11%)
     
  • S&P 500

    3.768,47
    -51,25 (-1,34%)
     

Wachstumsrakete Fastly-Aktie: Ich glaube, das reicht nicht

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Global Internet Leaders
Global Internet Leaders

Bei der Fastly-Aktie (WKN: A2PH9T) lief es zuletzt mit Blick auf den Aktienkurs wieder deutlich runder. Die Anteilsscheine konnten seit Jahresstart von 69,50 Euro auf zwischenzeitlich bis zu 97,50 Euro klettern. Ein sehr starkes Kursplus von in der Spitze 40,3 %. Wobei die Fastly-Aktie wieder etwas korrigiert ist. Derzeit notiert die Aktie schließlich auf einem Aktienkurs von 78,00 Euro (17.02.2020, maßgeblich für alle Kurse und Kennzahlen).

Ein Kursniveau, das jedoch noch etwas sinken könnte. Denn auch diese spannende Wachstumsgeschichte hat jetzt frische Quartalszahlen vorgelegt, bei denen ich der Meinung bin: Das reicht womöglich nicht.

Lass uns im Folgenden daher einen Blick auf dieses Quartalszahlenwerk riskieren. Sowie, was Foolishe Investoren jetzt zur aktuellen Ausgangslage und zur langfristigen Investitionsthese der Fastly-Aktie wissen sollten.

Fastly-Aktie: Ein schwaches viertes Quartal

Wie wir mit Blick auf die Quartalszahlen der Fastly-Aktie feststellen können, ist das Wachstum vergleichsweise schwach gewesen. Im vierten Quartal kletterten die Umsätze im Jahresvergleich um 40 % auf 83 Mio. US-Dollar. Das lag vor dem Wachstum des dritten Quartals, wo die Rate noch bei ca. 42 % gelegen hat. Sowie auch unter dem Ganzjahreswachstum von 45 % im Jahresvergleich. Ein wenig enttäuschend, wobei es umsatzseitig offenbar einen negativen Sondereffekt in Höhe von 2 Mio. US-Dollar gegeben hat.

Mit einem Verlust je Aktie von 0,40 US-Dollar ist die Fastly-Aktie außerdem in den roten Zahlen geblieben. Nach einem Vorjahreswert von 0,15 US-Dollar ist der Verlust sogar noch größer geworden. Im Rahmen einer intakten Wachstumsgeschichte ist das jedoch eigentlich nicht schlimm.

Trotzdem gibt es auch ein paar Highlights im Quartalszahlenwerk. Fastly konnte beispielsweise erneut eine in US-Dollar ausgewiesene Net-Retention-Rate von 143 % ausweisen, was zeigt: Die Bestandskunden geben konsequent mehr Geld für die Lösungen aus. Zudem kletterten die Unternehmenskunden auf 2.084, was einem Anstieg von 37 im Quartalsvergleich entspricht. Die durchschnittlichen Umsätze der inzwischen 324 Großkunden liegt außerdem bei 782.000 US-Dollar. Ein weiteres Wachstum im Vergleich zum Vorquartalswert von 753.000 US-Dollar. Rein qualitativ stimmt die Wachstumsgeschichte der Fastly-Aktie daher noch.

Bewertung vs. Peak …?

Keine Frage: Dieses Quartalszahlenwerk könnte bei der Fastly-Aktie zu einem gewissen Verkaufsdruck führen. Gemessen an einer aktuellen Marktkapitalisierung in Höhe von 10,8 Mrd. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis auf Basis des vierten Quartals noch bei 32,5. Das könnte vergleichsweise teuer sein für ein Umsatzwachstum von lediglich 40 % im Jahresvergleich.

Trotzdem gibt es Chancen beziehungsweise die Aussicht auf einen Peak. Mit 5G-Technologie und einer konsequent verknüpfteren digitalen Welt dürfte die Fastly-Aktie mittel- bis langfristig vor einer Wachstumsbeschleunigung stehen. Das heißt: Möglicherweise müssen Foolishe Investoren warten, bis die Investitionsthese so richtig zündet und diese Anteilsscheine auch operativ durchstarten. Der Weg dahin könnte holprig werden. Eine chancenreiche Perspektive ist jedoch definitiv vorhanden.

The post Wachstumsrakete Fastly-Aktie: Ich glaube, das reicht nicht appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fastly. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly.

Motley Fool Deutschland 2021