Deutsche Märkte geschlossen

Wachstumsaktien „Made in Germany“ sind lahm?! Schau dir diese 2 Aktien an! (Kein Wirecard!)

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Wachstumsgeschichten aus dem deutschen oder sogar dem europäischen Raum sind immer öde? Eine Einschätzung, die man als Investor wohl zunächst oberflächlich gesehen teilen könnte. Insbesondere in Zukunftsbereichen wie dem Streaming, der Cloud oder in großen Teilen auch dem E-Commerce kommen die meisten Unternehmen schließlich aus dem US-amerikanischen Raum.

Dennoch gibt es auch hierzulande einige starke Wachstumsaktien. Wer suchet, der findet, heißt hier die Devise! Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf zwei wachstumsstarke Aktien aus dem deutschen Raum, die einen näheren Blick verdient haben können.

Kleiner Hinweis noch vorab: Eigentlich wollte ich in diesen Kreis auch die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie mit aufnehmen. Nach den aktuellen Kurskapriolen rund um den Jahresabschluss habe ich mir das jedoch lieber gespart.

1. Zalando

Dafür ist allerdings die Aktie von Zalando (WKN: ZAL111) eine, die über ein stark wachsendes Geschäftsmodell verfügt. Und das sogar in einem ganz klaren Megatrendmarkt, der vermutlich auch künftig weiter ausgereizt werden kann: dem E-Commerce. Zalando ist hier schließlich im europäischen Markt der klare Marktführer. Eine Wettbewerbsposition, die noch immer auf ein gigantisches Potenzial schließen lassen könnte. Vor allem mit Blick auf die Bewertung.

Zalando kann allerdings auch heute schon ordentliche Ergebnisse feiern: Im letzten Quartal kam das Unternehmen schließlich auf einen Umsatz in Höhe von 1,52 Mrd. Euro, was einem Plus im Jahresvergleich von 10,6 % entspricht. Das Gross Merchandise Volume legte dabei um 13,9 % auf 2,0 Mrd. Euro zu. Starke Zugewinne, auch wenn das Ergebnis zunächst und in Zeiten des Coronavirus mit 98,6 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern negativ blieb.

Doch auch bei den nicht finanziellen Kennzahlen legte Zalando ordentlich zu: So kletterten die Site-Visits auf 1,137 Mrd. Klicks innerhalb von drei Monaten. Die aktive Kundenbasis wuchs hingegen um 17,2 % auf 31,9 Mio. Kunden. Ein starkes Netzwerk, das hier die Ausgangslage für ein weiterhin konsequentes Wachstum sein kann.

Die momentane Marktkapitalisierung ist mit rund 16,3 Mrd. Euro (19.06.2020, maßgeblich für alle Kurse) zwar alles andere als klein. Zumal die Zalando-Aktie in den letzten drei Monaten um über 100 % gestiegen ist. Allerdings existiert für Europas größten Modeonlinehändler vermutlich noch immer ein gewisses Potenzial.

2. HelloFresh

Eine zweite Aktie, die außerdem eine starke Wachstumsrakete „Made in Germany“ ist, ist die von HelloFresh (WKN: A16140). Hinter diesem Namen versteckt sich im Endeffekt auch ein E-Commerce-Akteur. Bloß dass hier per Onlinehandel Pakete mit Lebensmitteln und Rezepten versandt werden. Ein Geschäftsmodell, das gerade in Zeiten des Coronavirus relevanter denn je geworden ist.

HelloFresh hat dabei ebenfalls im ersten Quartal zeigen können, was in dieser Wachstumsgeschichte steckt: So stiegen innerhalb dieses Zeitraumes die Umsätze im Jahresvergleich um 66,4 % auf 699,1 Mio. Euro. Die etwas eigensinnige Profitabilitätskennzahl AEBITDA belief sich hingegen auf 63,1 Mio. Euro. Damit hat das Unternehmen womöglich nachhaltig die Schwelle der Profitabilität durchbrochen.

Doch auch hier stimmen die nicht finanziellen Kennzahlen: HelloFresh verfügt inzwischen über 4,18 Mio. aktive Kunden und hat im ersten Quartal 111,3 Mio. Mahlzeiten ausgeliefert. Pro Kunde wurden dabei im ersten Quartal 3,5 Bestellungen getätigt. Teilweise allerdings mit mehr als einer Mahlzeit. Ein starkes Wachstum insgesamt und eine solide Ausgangslage.

Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt hier momentan knapp 7 Mrd. Euro. Auch das könnte noch vergleichsweise klein sein. Vor allem, wenn in einer Post-Corona-Zeit viele der neuen Besteller weiterhin ab und an per HelloFresh ihren Nahrungsmittelbedarf decken.

Wachstum „Made in Germany“ nicht lahm!

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, muss Wachstum mit dem Siegel „Made in Germany“ alles andere als lahm sein. Zumindest existieren mit den Aktien von Zalando und HelloFresh zwei spannende Vertreter, die über interessante Geschäftsmodelle und ein attraktives Wachstum verfügen. Das kann man sich durchaus einmal näher ansehen.

The post Wachstumsaktien „Made in Germany“ sind lahm?! Schau dir diese 2 Aktien an! (Kein Wirecard!) appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Wirecard und Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2020