Deutsche Märkte geschlossen

W. P. Carey feiert 50 Jahre langfristiges Investieren: Mit 1,42 Mrd. US-Dollar

Ein 100€-Schein der zu einem Haus gefaltet wurde steht auf weiteren Scheinen.
Ein 100€-Schein der zu einem Haus gefaltet wurde steht auf weiteren Scheinen.

Ja, W. P. Carey (WKN: A1J5SB) feiert offenbar in diesen Wochen, Monaten und möglicherweise auch im Jahr 2023 einen Geburtstag. Wer auf die Investor-Relations-Seiten des Real Estate Investment Trusts geht, der findet den entsprechenden Banner. Herzlichen Glückwunsch, du bekannter Qualitäts-REIT. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille.

Wer sich weiter umsieht, der findet schnell eine andere Schlagzeile: Bei W. P. Carey hat es im vergangenen Börsenjahr 2022 Investitionen in Höhe von 1,42 Mrd. US-Dollar gegeben. Zum Vergleich: Gemessen an einer Marktkapitalisierung in Höhe von 16,8 Mrd. US-Dollar hat das Management einen Betrag investiert, der rund 8,5 % des Börsenwertes entspricht. Zwar ist das nicht die Bilanzsumme. Aber wenig trotzdem nicht.

Entscheidend ist, wie das Management diese Mittel investieren konnte. Sehen wir uns den Kontext entsprechend näher an.

W. P. Carey: 50 Jahre Investitionen, 1,42 Mrd. US-Dollar

Die Investition von  1,42 Mrd. US-Dollar, die im Jahre 2022 insgesamt in neue Immobilien getätigt wurde, erfolgte nach dem alten Schema: Langfristig und mit Blick auf jede einzelne Immobilie und den Mieter. Entscheidend ist außerdem, dass die Cap Rate bei 6,8 % pro Jahr liegt. Falls dir REITs und Immobilien-Investitionen noch recht neu sind: Diese Kennzahl misst das Verhältnis vom Bruttoertrag und Kaufpreis.

Theoretisch bedeutet das, dass die Investitionen in 14,7 Jahren ihren Kaufpreis zurück erwirtschaften. Wenn jetzt noch die Vertragslaufzeiten entsprechend langfristig in Summe sind, so kann eigentlich kaum etwas schiefgehen. Der Wert bleibt erhalten und es gibt eine solide Rendite langfristig orientiert auf das eingesetzte Kapital. Das ist schließlich auch das Erfolgsrezept von W. P. Carey.

Ebenfalls relevant ist jedoch auch der eine oder andere Halbsatz, den das Management zu den Transaktionen tätigte. Zwar spricht man insgesamt von einem volatilen Immobilienmarkt. Aber eben auch davon, dass die Preise sinken und die Cap Rates steigen. Im vierten Quartal hat man es insbesondere im Industrie- und Warenhausbereich geschafft, Verträge mit einer Cap Rate im höheren 6er-Prozentbereich (also im Durchschnitt), aber auch mit über 7 % Rendite abzuschließen.

Steigende Zinsen können für einen gut finanzierten REIT wie W. P. Carey daher durchaus Chancen bedeuten. Investiert das Management clever und nutzt man einen guten Kredithebel, so schafft das starke Renditen für die Investoren. Das ist ein Teil des Fundaments, das auch eine starke Dividende ermöglichen kann.

Steigende Renditen

Mein Take-Away von dieser Meldung ist daher: Die Renditen steigen wieder. W. P. Carey schafft es, mit seinen Investitionen höhere Cap Rates zu erreichen. Jetzt gilt es zu zeigen, dass man gute, qualitative Investitionen zum Ausbau des Portfolios tätigt und die Qualität der Mieter erhalten bleibt. Dann dürften mittel- bis langfristig die Funds from Operations je Aktie weiter wachsen.

In den vergangenen Quartalen pflanzte das Management einen guten Grundstock, um Wachstum zu erreichen. Zukünftig gilt es, die Früchte dieser Investitionen zu hegen und zu pflegen … und irgendwann zu ernten.

Der Artikel W. P. Carey feiert 50 Jahre langfristiges Investieren: Mit 1,42 Mrd. US-Dollar ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. Aktienwelt360 besitzt oder empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2023