Deutsche Märkte schließen in 12 Minuten
  • DAX

    15.764,07
    +164,84 (+1,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.227,81
    +39,50 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    35.875,33
    +134,18 (+0,38%)
     
  • Gold

    1.787,30
    -19,50 (-1,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1598
    -0,0016 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    53.506,98
    -1.508,43 (-2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.488,62
    -16,53 (-1,10%)
     
  • Öl (Brent)

    84,17
    +0,41 (+0,49%)
     
  • MDAX

    35.097,03
    +248,01 (+0,71%)
     
  • TecDAX

    3.848,28
    +21,43 (+0,56%)
     
  • SDAX

    17.060,56
    +170,21 (+1,01%)
     
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • FTSE 100

    7.267,72
    +44,90 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    6.772,34
    +59,47 (+0,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.352,75
    +126,04 (+0,83%)
     

Wüst und FDP setzen auf Geschlossenheit bei Ministerpräsidentenwahl

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Spitzenpolitiker von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen haben sich zuversichtlich geäußert, dass ihre dünne Parlamentsmehrheit bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten steht. Der designierte Regierungschef, Landesverkehrsminister Henrik Wüst (46), sagte dazu am Mittwoch vor einem Besuch der FDP-Fraktion im Düsseldorfer Landtag: "Diese Mehrheit hat jetzt die letzten viereinhalb Jahre gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet und immer jeweils Mehrheiten im Landtag gebracht. Das wird hier auch funktionieren."

CDU und FDP verfügen im Landesparlament mit ihren insgesamt 100 Abgeordneten über eine hauchdünne Mehrheit von nur einer Stimme. In den vergangenen Monaten hatte es in der CDU auch Stimmen für andere Lösungen zur Nachfolge von Armin Laschet (CDU) gegeben. Vor allem als junger Politiker war Wüst mit seinem forschen Auftreten nicht nur auf Gegenliebe in seiner Partei gestoßen.

FDP-Landtagsfraktionschef Christof Rasche sagte, er gehe "selbstverständlich" davon aus, dass die 28 FDP-Abgeordneten geschlossen für Wüst stimmen werden. Eine Probe-Abstimmung sei in seiner Fraktion nicht vorgesehen.

In der Sondersitzung der FDP-Fraktion wurde der Wüst mit Applaus empfangen. Der FDP-Landeschef und stellvertretende Ministerpräsident Joachim Stamp sprach von einem "sehr herzlichen Verhältnis". Die eigentlich ebenfalls vorgesehene Teilnahme des scheidenden Ministerpräsidenten Laschet an der Sitzung scheiterte dem Vernehmen nach am Stau.

In Nordrhein-Westfalen wird im Mai ein neuer Landtag gewählt. Wüst soll voraussichtlich am 27. Oktober im Landtag zum Regierungschef und somit Nachfolger von Laschet gewählt werden, wie CDU-Fraktionschef Bodo Löttgen angekündigt hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.