Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    15.576,73
    +32,34 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.116,07
    +26,77 (+0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.805,80
    -6,80 (-0,38%)
     
  • EUR/USD

    1,1886
    +0,0011 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    33.020,06
    -2.170,80 (-6,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    957,40
    +7,50 (+0,79%)
     
  • Öl (Brent)

    73,26
    -0,69 (-0,93%)
     
  • MDAX

    35.240,22
    +93,31 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    3.689,06
    +7,69 (+0,21%)
     
  • SDAX

    16.549,27
    +18,11 (+0,11%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.075,30
    +43,00 (+0,61%)
     
  • CAC 40

    6.671,61
    +58,85 (+0,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

VW rechnet mit hohem Milliardengewinn im ersten Halbjahr

·Lesedauer: 1 Min.
VW-Logo

Der Volkswagen-Konzern geht von glänzenden Geschäften im ersten Halbjahr aus. Die Auslieferungen an Kunden hätten sich weiter "stark" erholt, teilte der Wolfsburger Autobauer am Freitag in einer Pflichtmitteilung an die Börsen mit. Dies habe zu einem jeweils "sehr hohen" Umsatz sowie operativen Ergebnis geführt.

Beim operativem Ergebnis erwartet der Konzern für das erste Geschäftshalbjahr demnach rund elf Milliarden Euro. Die Beeinträchtigung aus dem Engpass an Halbleitern habe sich verschoben und werde eher zu Beeinträchtigungen im zweiten Halbjahr führen, erklärte VW.

Im Corona-Jahr 2020 hatte VW im ersten Halbjahr noch einen operativen Verlust von knapp 1,5 Milliarden Euro eingefahren, war danach aber in die Gewinnzone zurückgekehrt; das operative Ergebnis betrug für das Gesamtjahr knapp 9,7 Milliarden Euro; netto waren es 8,8 Milliarden Euro. Die Zahlen für das erste Halbjahr 2021 sollen am 29. Juli veröffentlicht werden.

jm/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.