Deutsche Märkte geschlossen

VW-Chef sieht Biden mehr im Einklang mit Elektroauto-Strategie

Craig Trudell und Chad Thomas
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Der Chef der Volkswagen AG hat sich vorsichtig an das heikle Thema US-Präsidentschaftspolitik gewagt. Der Autohersteller sei möglicherweise kompatibler mit einer Regierung Joe Biden, sagte Diess, hob aber gleichzeitig die Geschäfte des Unternehmens unter Donald Trump hervor.

“Ein Demokraten-Programm würde wahrscheinlich mehr mit unserer weltweiten Strategie übereinstimmen, nämlich den Klimawandel zu bekämpfen und elektrisch zu werden”, sagte Herbert Diess , der Vorstandsvorsitzende des weltweit größten Automobilherstellers, während eines Webinars von Bloomberg News.

Dennoch habe VW “eine wirklich vertrauensvolle Beziehung zur Trump-Administration und Regierung aufgebaut”, sagte Diess am Donnerstag. “Wir haben auch viel dazu beigetragen, Amerika aufzubauen.”

Diess äußerte sich zu einem Zeitpunkt, als Biden kurz davor stand, genügend Stimmen zu haben, um Trump im Weißen Haus abzulösen. Der US-Präsident hat sich sehr kritisch über den Beitrag der Autoindustrie zum Handelsungleichgewicht der USA mit Deutschland geäußert. Zu den Plänen von VW, den weltweit größten Anbieter von Elektrofahrzeugen aufzubauen, gehört die Herstellung von Batterien und ID.4-Crossovers in seinem wachsenden Produktionskomplex in Tennessee.

Weiterlesen: VW-Chef Diess sieht in Pandemie größte Kurzfrist-Herausforderung

“Letztlich ist dies eine Entscheidung, die Amerika treffen muss”, sagte Diess. “Wir können es nur beobachten und müssen uns anpassen.”

Überschrift des Artikels im Original:VW CEO Sees Biden Being More in Sync With Electric Car Strategy

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.