Deutsche Märkte geschlossen

VW-CFO entwirft 7-Punkte-Plan, strebt 200-Mrd.-Euro-Bewertung an

Christoph Rauwald
1 / 3

VW-CFO entwirft 7-Punkte-Plan, strebt 200-Mrd.-Euro-Bewertung an

(Bloomberg) -- Eine Woche vor Beginn der Produktion des ersten VW Modells mit neuentwickelter Elektro-Technologie treibt der Wolfsburger Autohersteller seine Bemühungen voran, die Marktbewertung mehr als zu verdoppeln und Investoren von dem ambitioniertesten Technologievorhaben in der gesamten Autobranche zu überzeugen.

In einem internen Newsletter sensibilisiert Finanzvorstand Frank Witter die Manager des Unternehmens dafür, wie wichtig ein höherer Firmenwert ist, um im Markt bestehen zu können und eine starke Verhandlungsposition bei Kooperationsverhandlungen mit Partnerfirmen zu haben. Das Ziel: eine Marktbewertung von 200 Milliarden Euro.

“Wir müssen unseren Unternehmenswert steigern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein hoher Börsenwert reflektiert die Ertragsstärke und Finanzkraft, sowie die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens aus externer Sicht.” schrieb Wittter in dem Newsletter, der Bloomberg vorliegt. “Darüber hinaus können Aktien auch eine virtuelle Währung beim Eingehen von Partnerschaften im Rahmen der Transformation hin zur E-Mobilität und Digitalisierung sein”.

Die VW-Zahlen zeigen den Handlungsbedarf auf. Der weltgrößte Autohersteller ist bei den Auslieferungen zwar führend vor Toyota Motor Corp. und erzielt einen robusten Cash-Flow und Gewinne. Aber der weltweite Hauptkonkurrent hat eine kosteneffizientere Fertigung und einen Marktwert von 24,4 Billionen Yen (etwa 200 Milliarden Euro), verglichen mit etwa 87 Milliarden Euro bei VW.

Die niedrigere Bewertung von VW drückt die Skepsis der Investoren aus, dass es dem Unternehmen mit seinem 44 Milliarden Euro schweren Plan gelingen wird, mit neuen, hochprofitablen Software-basierten Dienstleistungen zu einem Marktführer in der Elektrotechnologie zu werden. Das Unternehmen startet am 4. November im Werk Zwickau im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Produktion des voll elektrischen ID.3, ein wichtiger Aufschlag in der E-Auto-Offensive des Herstellers, die letztlich 70 Modelle für den gesamten Konzern umfassen wird.

“Wir gehen die Zukunftsthemen, darunter E-Mobilität und Digitalisierung, entschlossen an”, sagte Witter. “Damit schaffen wir mehr Vertrauen und Glaubwürdigkeit in unsere Zukunftfähigkeit am Kapitalmarkt.”

Ein VW-Sprecher bestätigte die Echtheit des Newsletters, mit dem Manager künftig regelmäßig auf den neuesten Stand zur Kapitalmarktentwicklung gebracht werden sollen. Das Unternehmen hat die Vergütung des Top-Managements stärker an die Aktienkurs-Entwicklung geknüpft und führt das System auch schrittweise auf anderen Führungsebenen ein.

Überschrift des Artikels im Original:VW Finance Chief Outlines Road Map for $222 Billion Ambition

Kontakt Reporter: Christoph Rauwald in Frankfurt crauwald@bloomberg.net

Kontakt verantwortlicher Editor: Anthony Palazzo apalazzo@bloomberg.net, Elisabeth Behrmann

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

©2019 Bloomberg L.P.