Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.990,77
    -468,31 (-1,22%)
     
  • Gold

    2.372,40
    -0,30 (-0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,0650
    -0,0081 (-0,76%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.024,91
    -1.938,81 (-2,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    86,00
    +0,98 (+1,15%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.173,41
    -268,78 (-1,63%)
     

Vuelta: Soupe triumphiert im Massenspurt

Vuelta: Soupe triumphiert im Massenspurt
Vuelta: Soupe triumphiert im Massenspurt

Der französische Radprofi Geoffrey Soupe hat die siebte Etappe der Vuelta a Espana gewonnen und mit 35 Jahren erstmals bei einer großen Landesrundfahrt triumphiert. Der Fahrer des Teams Total-Energies setzte sich nach 200,8 km in Oliva an der Mittelmeerküste im Massensprint hauchdünn vor dem Venezolaner Orluis Aular (Caja Rural) durch.

Als bester Deutscher kam Nico Denz (Bora-hansgrohe) auf den 26. Rang. Überschattet wurde die Etappe von einem schweren Sturz des Niederländers Thymen Arensman (Ineos Grenadiers), der kurz vor dem Ziel zu Fall kam, am Boden liegen blieb und mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde.

In der Gesamtwertung führt weiter der erst 20 Jahre alte Franzose Lenny Martinez (Groupama-FDJ) mit acht Sekunden Vorsprung auf den US-Amerikaner Sepp Kuss, der am Donnerstag die Bergetappe am Observatorium von Javalambre gewonnen hatte. Kuss kam in der Schlussphase des Rennens zu Fall, erreichte das Ziel aber ohne Zeitverlust.

Die großen Favoriten um Kuss' Jumbo-Teamkollegen Primoz Roglic (Slowenien) und Jonas Vingegaard (Dänemark) sowie Titelverteidiger Remco Evenepoel (Belgien/Soudal-Quick Step) sind am Samstag wieder gefordert, wenn zwischen Denia und Xorret de Cati (165 km) fünf Bergwertungen auf dem Programm stehen.