Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.279,78
    +352,39 (+1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh hebt Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2021 an, Ausblick für EBIT-Marge bestätigt

·Lesedauer: 2 Min.

Vossloh Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh hebt Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2021 an, Ausblick für EBIT-Marge bestätigt

19.07.2021 / 16:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Vossloh geht für das laufende Geschäftsjahr von höheren Umsätzen aus als bisher angenommen. Aus heutiger Sicht rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 900 Mio.€ und 950 Mio.€, die bisherige Erwartung lag in einem Korridor zwischen 850 Mio.€ und 925 Mio.€. Verbesserungen zeichnen sich insbesondere im Geschäftsfeld Fastening Systems sowie im Geschäftsbereich Customized Modules ab. Mit Blick auf die Profitabilität erwartet Vossloh für das Geschäftsjahr 2021 weiterhin eine EBITDA-Marge von 13 % bis 14 % beziehungsweise eine EBIT-Marge von 7 % bis 8 %. Die Bestätigung des Profitabilitätsausblicks erfolgt trotz erwarteter signifikanter Belastungen infolge deutlich gestiegener Materialpreise, die insbesondere im zweiten Halbjahr 2021 das Ergebnis von Vossloh belasten werden. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies insgesamt einen deutlichen Anstieg in der operativen Profitabilität.

Der Ausblick wird unter anderem gestützt durch die starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2021. Auf Basis vorläufiger Zahlen erzielte Vossloh im Sechsmonatszeitraum einen Umsatz von 462,6 Mio.€ (Vorjahr: 393,2 Mio.€) und ein EBIT von 42,4 Mio.€ (Vorjahr: 30,1 Mio.€). Die EBIT-Marge lag entsprechend bei 9,2 % (Vorjahr: 7,6 %), die EBITDA-Marge bei 14,8 % (Vorjahr: 14,0 %). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass in den Vorjahreswerten ein einmaliger ertragswirksamer Bucheffekt aus der Übergangskonsolidierung einer Gesellschaft in signifikanter Höhe enthalten war. Auf operativer Basis fiel der Ergebnis- bzw. Profitabilitätsanstieg somit noch deutlicher aus. Die starke Entwicklung war insbesondere die Folge höherer Umsätze im Geschäftsfeld Fastening Systems. Gleichzeitig konnte der Geschäftsbereich Customized Modules die Profitabilität im Jahresvergleich spürbar steigern.

Die vollständigen Zahlen zum ersten Halbjahr 2021 werden mit dem Zwischenbericht am 28. Juli 2021 veröffentlicht.




Kontakt:
Vossloh Aktiengesellschaft
Investor Relations
Dr. Daniel Gavranovic
Tel.: +49-2392-52-609
E-Mail: Investor.relations@vossloh.com

19.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Vossloh Aktiengesellschaft

Vosslohstr. 4

58791 Werdohl

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2392 52 - 359

Fax:

+49 (0)2392 52 - 219

E-Mail:

investor.relations@vossloh.com

Internet:

www.vossloh.com

ISIN:

DE0007667107

WKN:

766710

Indizes:

SDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1219988


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.