Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 12 Minuten

Vonovia SE: Vonovia gibt das endgültige Ergebnis des Angebots für Hembla bekannt (News mit Zusatzmaterial)

DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Firmenübernahme
09.01.2020 / 18:04
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

DAS IN DIESER PRESSEMITTEILUNG GENANNTE ANGEBOT WIRD NICHT IN AUSTRALIEN, KANADA, HONGKONG ODER JAPAN ODER SONST EINER JURISDIKTION GEMACHT, IN DER DIE ABGABE DES ANGEBOTS, DIE VERTEILUNG DIESER PRESSEMITTEILUNG ODER DIE EINLIEFERUNG VON AKTIEN IN DAS ANGEBOT GEGEN GELTENDE GESETZE ODER VORSCHRIFTEN VERSTOßEN WÜRDE ODER WEITERE ANGEBOTSUNTERLAGEN, EINREICHUNGEN ODER ANDERE MAßNAHMEN NEBEN DEN NACH SCHWEDISCHEM RECHT NOTWENDIGEN MAßNAHMEN ERFORDERN WÜRDE. DIESE PRESSEMITTEILUNG DARF WEDER DIREKT NOCH INDIREKT IN SOLCHE ODER INNERHALB SOLCHER JURISDIKTIONEN VERTEILT WERDEN UND ANNAHMEN DES ANGEBOTS DURCH AKTIONÄRE AUS SOLCHEN JURISDIKTIONEN WERDEN NICHT AKZEPTIERT.

AKTIONÄRE IN DEN VEREINIGTEN STAATEN SOLLTEN AUF DEN ABSCHNITT "WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR US-AKTIONÄRE" AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG ACHTEN.

Vonovia gibt das endgültige Ergebnis des Angebots für Hembla bekannt

Bochum/Stockholm, 9. Januar 2020 - Die Vonovia SE[1] ("Vonovia") hat am 7. November 2019 über ihre indirekte hundertprozentige Tochtergesellschaft HomeStar InvestCo AB[2] ("HomeStar") ein Pflichtangebot (das "Angebot") an die Aktionäre der Hembla AB (publ) ("Hembla") zum Erwerb aller ausstehenden Aktien der Klasse B der Hembla, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht von HomeStar gehalten wurden[3], zu einem Preis von 215 SEK pro Aktie angekündigt. Nach Ablauf der ursprünglichen Annahmefrist hielt HomeStar insgesamt 6.136.989 Aktien der Klasse A und 81.282.426 Aktien der Klasse B der Hembla, was rund 95,3 Prozent der Stimmrechte und rund 94,1 Prozent des Grundkapitals der Hembla entspricht.

Während der verlängerten Annahmefrist, die am 8. Januar 2020 endete, wurde das Angebot von weiteren Aktionären angenommen, die insgesamt 1.204.821 Hembla-Aktien der Klasse B halten, was rund 1 Prozent der gesamten Stimmrechte und rund 1,3 Prozent des Aktienkapitals entspricht. HomeStar hat während der verlängerten Annahmefrist keine Aktien außerhalb des Angebotes erworben. Nach Ablauf der verlängerten Annahmefrist und nach Abwicklung wird HomeStar damit insgesamt 6.136.989 Aktien der Klasse A und 82.487.247 Aktien der Klasse B an der Hembla halten, was rund 96,3 Prozent der gesamten Stimmrechte und rund 95,4 Prozent des Grundkapitals der Hembla entspricht. HomeStar hält außerdem insgesamt 2.253.600 Optionsrechte.

Vonovia wird die Annahmefrist nicht weiter verlängern. Für jene Aktionäre der Hembla, die das Angebot während der verlängerten Annahmefrist angenommen haben, beginnt die Abwicklung am 15. Januar 2020.

Vonovia hat die Zwangsübernahme der verbleibenden ausstehenden Hembla-Aktien eingeleitet. Außerdem hat Hembla die Aufhebung der Börsennotierung der Klasse B-Aktien von der Nasdaq Stockholm beantragt- Der letzte Handelstag ist Freitag, der 10. Januar 2020.

Über Vonovia

Die Vonovia SE ist Europas führendes privates Wohnungsunternehmen. Heute besitzt Vonovia rund 417.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland, Österreich und Schweden. Hinzu kommen rund 78.350 verwaltete Wohnungen. Der Portfoliowert liegt bei zirka 51.3 Mrd. EUR. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem baut das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.


Zusatzinformationen:
Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Bochum, Deutschland, Amtsgericht Bochum, HRB
16879
Verwaltung der Vonovia SE: Universitätsstraße 133, 44803 Bochum,
Deutschland
Die hierin enthaltenen Informationen wurden am 9. Januar 2020 um 18:00 (MEZ) eingereicht.

Wichtige Information

Diese Pressemitteilung wurde in Schwedisch, Englisch und Deutsch veröffentlicht. Im Falle von Unstimmigkeiten zwischen der schwedischen Originalfassung und der englischen oder deutschen Übersetzung ist die schwedische Originalfassung maßgebend.

Das Angebot wird entsprechend den in der Angebotsunterlage und dieser Pressemitteilung dargelegten Bedingungen nicht an Personen gerichtet, deren Teilnahme am Angebot zur Folge haben würde, dass zusätzliche Angebotsunterlagen erstellt werden müssten, eine Registrierung vorgenommen werden müsste oder dass andere Maßnahmen, die über die nach schwedischem Recht erforderlichen Maßnahmen hinausgehen würden, getätigt werden müssten.

Diese Pressemitteilung und andere Unterlagen, die sich auf das Angebot beziehen, werden nicht in Ländern oder Rechtsordnungen veröffentlicht und nicht in Länder oder Rechtsordnungen gesendet, in denen die Verbreitung eines Angebots die Ergreifung solcher zusätzlicher Maßnahmen erforderlich machen oder im Widerspruch zu einem Gesetz oder einer Verordnung in einem solchen Land stehen würde. Eine solche Vorgehensweise wird von Vonovia und HomeStar weder gestattet noch geduldet. Jede vermeintliche Annahme des Angebots die sich direkt oder indirekt aus einem Verstoß gegen diese Beschränkungen ergibt, kann unberücksichtigt bleiben.

Das Angebot wird weder direkt noch indirekt in Australien, Kanada, Hongkong, Japan oder einer anderen Rechtsordnung, in der ein solches Angebot nach den geltenden Gesetzen oder Vorschriften rechtswidrig wäre (die Ausgeschlossenen Jurisdiktionen) per Post oder auf anderem Wege, insbesondere über Vermittlungen des zwischenstaatlichen oder ausländischen Handels oder Einrichtungen einer nationalen Wertpapierbörse einer Ausgeschlossenen Jurisdiktion abgegeben werden. Dies umfasst vor allem, aber nicht ausschließlich, Fax-Sendungen, E-Mail, Telex, Telefon, Internet und andere Formen der elektronischen Übermittlung. Im Falle einer Nutzung solcher Kommunikationsmittel aus einer Ausgeschlossenen Jurisdiktion oder von Personen, die in einer Ausgeschlossenen Jurisdiktion ihren Wohnsitz haben, wird es nicht möglich sein das Angebot anzunehmen und die Aktien werden nicht in das Angebot eingeliefert werden können. Dementsprechend werden und sollen diese Pressemitteilung oder andere Unterlagen, die sich auf das Angebot beziehen, nicht per Post oder auf eine andere Art und Weise in eine der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen oder an Personen aus einer der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen, oder Personen, die in einer der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen ihren Wohnsitz haben oder sich dort aufhalten oder dort ansässig sind, verschickt, verteilt, übertragen oder weitergeleitet werden.

Jede vermeintliche Annahme des Angebots, die sich direkt oder indirekt aus einer Verletzung dieser Beschränkungen ergibt, ist ungültig und jedes vermeintliche Angebot von Aktien, das von einer Person mit Sitz in den Ausgeschlossenen Jurisdiktionen oder von einem Vertreter, Treuhänder oder sonstigen Vermittler, der auf nicht diskretionärer Basis für einen Auftraggeber, der Anweisungen aus den Ausgeschlossenen Jurisdiktionen erteilt, handelt, ist ungültig und wird nicht akzeptiert. Jeder Aktionär, der das Angebot annimmt, erklärt, dass er nicht aus einem der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen stammt und nicht in einem der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen ansässig ist und nicht an dem Angebot aus einer der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen teilnimmt oder dass er auf nicht-diskretionärer Basis für einen Auftraggeber handelt, der nicht aus einem der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen stammt, der sich außerhalb der Ausgeschlossenen Jurisdiktionen befindet und der keinen Auftrag zur Teilnahme am Angebot aus den Ausgeschlossenen Jurisdiktionen erteilt. HomeStar wird keine Gegenleistung im Rahmen des Angebots in die Ausgeschlossenen Jurisdiktionen erbringen.

Aktionäre der Hembla sollten die Angebotsunterlage und die Ergänzung zur Angebotsunterlage sorgfältig lesen, da diese wichtige Informationen zu dem Angebot enthalten.

Wichtige Informationen für U.S.-Aktionäre
Das in dies er Mitteilung beschriebene Angebot wird für die Aktien der Hembla, einer schwedischen Gesellschaft mit beschränkter Haftung, gemacht. Das Angebot wird in den Vereinigten Staaten gemäß einer Freistellung von bestimmten US-Übernahmeangebots regeln, die in Regel 14 d-1 (d) des U .S. Securities E xc hange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung (der "U.S. Exchange Act ") vorgesehen sind, in Übereinstimmung mit Abschnitt 14 (e) des U .S. Exchange Act und im Übrigen in Übereinstimmung mit den Anforderungen des schwedischen Rechts abgegeben. Dementsprechend unterliegt das Angebot der Offenlegung und anderen Verfahrensvorschriften, einschließlich in Bezug auf Widerrufsrechte, den Zeitplan des Angebots , die Abwicklungsverfahren und den Zeitpunkt der Zahlungen, die sich von denjenigen unterscheiden, die nach den US-amerikanischen Verfahren und Gesetzen für inländische Übernahmeangebote gelten.

Es kann für US-Aktionäre schwierig sein, ihre Rechte und alle Ansprüche, die sich aus den US amerikanischen Wertpapiergesetzen ergeben, durchzusetzen, da Vonovia, HomeStar und Hembla in einer Rechtsordnung außerhalb der USA ansässig sind und einige oder alle ihrer Vorstandsmitglieder und leitenden Angestellten möglicherweise Einwohner einer Rechtsordnung außerhalb der USA sind. US-Aktionäre sind möglicherweise nicht in der Lage, ein nicht US - amerikanisches Unternehmen oder seine leitenden Angestellten oder Direktoren vor einem nicht US-amerikanischen Gericht wegen Verstößen gegen die US-amerikanischen Wertpapiergesetze zu verklagen. Darüber hinaus kann es schwierig s ein, ein nicht U S-amerikanisches Unternehmen und seine verbundenen Unternehmen zu zwingen, sich dem Urteil eines US-Gerichts zu unterwerfen.

Der Erhalt von Bargeld gemäß dem Angebot durch Aktionäre, die US-Steuerzahler sind, kann eine steuerpflichtige Transaktion im Hinblick auf die Einkommensteuerzwecke der US - Bundesstaaten und nach den geltenden US-amerikanischen nationalen und lokalen sowie ausländischen und anderen Steuergesetzen sein. Jedem Aktionär wird nahegelegt, seinen unabhängigen Berater zu den steuerlichen Folgen des Angebots zu konsultieren.

In Übereinstimmung mit der üblichen schwedischen Gepflogenheit und gemäß Abschnitt 14e-5 (b) des U.S. Exchange Act, können Vonovia, HomeStar und seine verbundenen Unternehmen oder Broker (die als Vertreter von Vonovia und HomeStar oder ihrer verbundenen Unternehmen fungieren) von Zeit zu Zeit und außerhalb des Angebots direkt oder indirekt Aktien an Hembla, die Gegenstand des Angebots sind, oder Wertpapiere, die in solche Aktien umwandelbar, aus tauschbar oder ausübbar sind, vor oder während der Zeit, in der das Angebot zur Annahme steht, erwerben. Diese Käufe können entweder auf dem freien Markt zu aktuellen Preisen oder bei privaten Transaktionen zu vereinbarten Preisen erfolgen. Soweit Informationen über solche Käufe oder Vereinbarungen zum Kauf in Schweden veröffentlicht werden, werden diese Informationen den US-Hembla-Aktionären mitgeteilt. Darüber hinaus können die Finanzberater von Vonovia und HomeStar auch normale Handelsgeschäfte mit Wertpapieren der Hembla tätigen, die auch Käufe oder Vereinbarungen zum Kauf solcher Wertpapiere beinhalten können.

Im Sinne dies es Abschnitts bezeichnet "Vereinigte Staaten" und "USA" die Vereinigten Staaten von Amerika (ihre Territorien und Besitztümer, alle Staaten der Vereinigten Staaten von Amerika und den District Columbia).

Zukunftsgerichtete Aussagen
Soweit diese Veröffentlichung Vorhersagen, Erwartungen oder Aussagen, Schätzungen, Meinungen oder Vorhersagen ("zukunftsgerichtete Aussagen") enthält, stellen diese keine Tatsachen dar und sind durch die Worte "wird", "erwarten", "glauben", "schätzen", "beabsichtigen", "zielen", "annehmen" oder ähnliche Formulierungen gekennzeichnet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen wurden auf Grundlage der derzeitigen Ansichten und Annahmen des Managements von Vonovia und HomeStar, zum Beispiel in Bezug auf die Folgen des Angebots für diejenigen Aktionäre von Hembla AB, die sich entscheiden, das Angebot nicht anzunehmen oder für zukünftige Geschäftsergebnisse von Hembla AB, nach bestem Wissen erstellt. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen verschiedenen Annahmen, die auf Grundlage aktueller interner Pläne oder externer öffentlich verfügbarer Quellen getroffen wurden, die durch Vonovia und HomeStar InvestCo AB nicht separat verifiziert bzw. geprüft wurden und die sich als unzutreffend herausstellen können. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Umsatz, Profitabilität, Zielerreichung und Ergebnisse der Vonovia oder der Erfolg der Wohnimmobilienbranche wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Veröffentlichung genannten oder beschriebenen abweichen werden.
[1] Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bochum, Deutschland, unter HRB 16879.

[2] Eine privatrechtliche Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Limited Liability Company) mit Sitz in Stockholm mit der Registernummer 559152-5372.

[3] HomeStar hält zum 7. November 2019 (Tag des Angebots) insgesamt 6,136,989 Aktien der Klasse A sowie 53,528,573 Aktien der Klasse B an Hembla.


Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=NYMSQAAMQY
Dokumenttitel: Vonovia gibt das endgültige Ergebnis des Angebots für Hembla bekannt


09.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



 

show this