Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.310,23
    -71,90 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    36.275,32
    -1.682,01 (-4,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.219,29
    +21,37 (+1,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.342,95
    -87,03 (-0,65%)
     
  • S&P 500

    4.158,16
    -15,69 (-0,38%)
     

Vor Vonovia-Hauptversammlung: Kritik an höherer Dividende

·Lesedauer: 1 Min.

BOCHUM (dpa-AFX) - Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia <DE000A1ML7J1> kann bei der Hauptversammlung glänzende Zahlen vorlegen. Konzernchef Rolf Buch wird bei der rein digital abgehaltenen Veranstaltung am Freitag (10.00 Uhr) einen Milliardengewinn präsentieren und den Aktionären eine Erhöhung der Dividende um rund 8 Prozent vorschlagen. In Gegenanträgen wird dem Dax-Konzern vorgeworfen, dass mehr als ein Drittel der Mieteinnahmen an die Aktionäre gehen soll. Das dürfe angesichts der finanziellen Belastungen vieler Menschen durch die Corona-Pandemie nicht sein.

Buch verweist in seinem vorab veröffentlichten Redetext darauf, dass Vonovia viele Monate auf Mieterhöhungen verzichtet und Kündigungen gestoppt habe. Mietern mit finanziellen Engpässen werde weiterhin geholfen. Am Donnerstag hatte der Vorstandschef angekündigt, das Vonovia nach dem Aufhebung des Berliner Mietendeckels durch das Bundesverfassungsgericht keine Nachforderungen an die Mieter stellen werde. Der Mietendeckel hatte laut Buch bei Vonovia zu Mindereinnahmen von etwa 10 Millionen Euro geführt.

Vonovia hat in Deutschland etwa 355 000 Wohnungen.